17.08.2016, 08:49 Uhr

Sport und Technik weckten großes Interesse

Einen neuen Teilnehmerrekord gab es bei der dreitägigen Aktion „Sport trifft Technik“ - 153 Kinder sind der Einladung der HTL Braunau gefolgt. Verschiedene Sportarten aber auch der Einblick in die Technik haben die 10 – 14jährigen begeistert.

„Unsere Aktion ‚Sport trifft Technik‘ zieht jedes Jahr noch mehr Kinder an. Ich freu‘ mich sehr, dass unsere Aktion so gut ankommt und so großes Interesse weckt. Soweit ich Rückmeldungen bekommen habe, waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Veranstaltung sehr zufrieden“, erzählt Mag. Klaus Falkner, Sport- und Geschichtelehrer an der HTL Braunau, der heuer bereits zum dritten Mal diese Aktion durchführte.

Der Tagesablauf von 10.00 bis 16.00 Uhr war fix vorgegeben: Am Vormittag gab es Sport, wobei hier eine sehr große Auswahlmöglichkeit bestand. Von Fußball über Tennis, Tischtennis, Badminton, Judo, Zumba und Beachvolleyball bis hin zu Leichtathletik wurden unterschiedliche Sportarten angeboten. Zu Mittag gab’s in der Aula der HTL Essen und dann folgten zwei Stunden Technik in der HTL. Auch hier gab’s verschiedene Gruppen – manche fertigten in der mechanischen Werkstatt Werkstücke, in der elektronischen Werkstätte wurden kleine Geräte gelötet und vor allem ältere Kinder machten erste Programmierschritte oder chemische Versuche im Labor. Danach stand nochmals Sport am Programm.

„Mir haben die drei Tage sehr gefallen. Ich hab‘ mich im Bogenschießen versucht und das war wirklich interessant“, erzählt ein Teilnehmer, der von der Veranstaltung ähnlich begeistert war wie eine Teilnehmerin beim Zumba-Tanzen. „Ich habe in der Werkstatt zum ersten Mal gelötet und eine kleine Schaltung gemacht – war sehr interessant. Vielleicht ist ein technischer Beruf was für mich“, berichtet ein anderer Teilnehmer, dem auch die ungezwungene Atmosphäre und das gemeinsame Essen in der Aula Spaß gemacht haben. Etliche Eltern haben sich für die Aktion sehr herzlich bedankt. Eine Mutter schreibt im Mail: „Danke für das tolle Ferienprogramm. Mein Sohn war begeistert und ist sicher nächstes Jahr wieder dabei“. Eine andere Rückmeldung lautet „Ich möchte mich auf diesem Weg herzlich bei allen Lehrerinnen und Lehrern der HTL und auch bei den anderen Betreuern bedanken, die sich die Mühen gemacht haben, ‚Sport trifft Technik‘ zu organisieren und mitzugestalten. Es freut mich sehr, dass sowas in den Ferien möglich ist – ein großes Lob für diese Initiative.“

Auch Organisator Klaus Falkner ist mit der Veranstaltung sehr zufrieden: „Es ist einfach angenehm mit motivierten Kindern zu arbeiten. Es hat keiner unentschuldigt gefehlt und obwohl wir einiges an Einsatz verlangt haben, waren immer alle voll motiviert bei der Sache. Ich freue mich auch sehr über die Unterstützung aus dem Kreis der HTL-Kolleginnen und Kollegen. Sehr froh war ich auch über die Mithilfe von Trainerinnen und Trainern aus Braunauer Vereinen und nicht zuletzt haben sechzehn Schülerinnen und Schüler der HTL fleißig mitgeholfen. Meine Kolleginnen und Kollegen haben schon signalisiert, dass sie auch im kommenden Jahr dabei sind, es wird also 2017 in der Ferienmitte wieder eine ‚Sport trifft Technik‘ Veranstaltung geben.“

Von der Schulleitung der HTL unter Dir. Blocher kommt ein herzliches Dankeschön - „Ich freu mich sehr, dass sich so viele Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule in den Ferien bei dieser Aktion engagieren, vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten, insbesondere natürlich an Kollegen Falkner. Schön, dass hier Jugendliche so gut betreut werden“, so der HTL-Direktor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.