02.06.2016, 16:51 Uhr

Energy Globe Award für Team aus der HTL Braunau

Sieben Schüler aus der HTL-Braunau konnten mit ihrem Projekt „ISIDOR - Autonome Schadpflanzenbekämpfung“ den 1. Platz beim renommierten Energy Globe Award OÖ in der Kategorie Jugend erreichen. Ihnen und dem Initiator Dipl.-Ing. Josef Neubauer herzliche Gratulation zu diesem Erfolg!

Seit 1999 gibt es den Energy Globe Award, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, herausragende, nachhaltige Projekte mit dem Fokus auf Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien vor den Vorhang zu bitten. Mehr als 6000 Projekte sind in dieser Zeit schon eingereicht worden und haben den vom österreichischen Energie-Pionier Wolfgang Neumann gegründeten Preis zu einer weltweit renommierten Auszeichnung im Umweltsektor gemacht. Große Freude hat daher der Gewinn des Energy Globes OÖ in der Kategorie Jugend durch das Team der HTL-Braunau ausgelöst.

„Unsere Landwirtschaft ist ganz wesentlich von Herbiziden abhängig, was sich schädlich auf die Umwelt und zum Teil auch auf die Ernte auswirkt. Zusätzlich nehmen wir dadurch mit unserem Essen Abbauprodukte von Agrochemikalien auf. Seit über 100 Jahren hat sich im mechanischen Pflanzenschutz wenig verändert, ein bisschen hat die Elektronik zur Genauigkeit beigetragen, aber sonst ist nicht viel passiert. Mich freut es, dass wir in der HTL zukunftsweisende Projekte versuchen und alles, was die Technik hergibt, in so ein Projekt packen können. Ich erwarte mir dadurch einen deutlichen Fortschritt in der biologischen, durchaus aber auch in der konventionellen Landwirtschaft“, erklärte Projektinitiator Dipl.-Ing. Josef Neubauer, der als Nebenerwerbs-Landwirt den richtigen emotionalen Zugang hat und schon lange an der Minimierung des Chemieeinsatzes in der Landwirtschaft arbeitet, zu Beginn des Schuljahres. Mittlerweile ist aus dem Projekt „ISIDOR – Autonome Schadpflanzenbekämpfung“, das von insgesamt sieben HTL-Schüler aus der 5BHELS getragen wird, ein auch über die HTL-Braunau hinaus anerkanntes Projekt geworden.

„Konkret geht es beim Projekt darum, dass ein Multikopter Maisfelder abfliegt und dabei mit präziser Bilderkennung Schadpflanzen aufspürt, deren Zielkoordinaten ermittelt und diese dann zerstört“, erzählt Markus Baier, der sich, zusammen mit Daniel Kreuzer, vor allem mit der Zieleinrichtung an Bord des Multikopters beschäftigte. Mario Mitterbauer hatte die systematische Überwachung der Kulturfläche als Aufgabe, Josef Habetswallner erledigte die Sensorik, Florian Kaufmann war für die Steuerung des Multikopters verantwortlich und Dominik Pichler und Simon Leonhartsberger arbeiteten an der Erkennung der Nutz- und Schadpflanzen auf landwirtschaftlichen Kulturflächen.

„Wir freuen uns sehr, dass nach unserem guten Abschneiden beim 120 Sekunden Wettbewerb uns nun auch der Energy Globe zugesprochen wurde. Besonders gut finden wir, dass dadurch auch mögliche Anwender auf unser Projekt aufmerksam werden“, so die einhellige Meinung der HTL-Maturanten, die von Dipl.-Ing. Richard Hruby, Dr. Georg Kreilinger und Dipl.-Ing. Kurt Kreilinger betreut wurden.

Die Schulleitung der HTL freut sich sehr über diesen Erfolg. Sowohl AV Dr. Josef Wagner als auch Dir. HR Mag. Hans Blocher haben dem Team, ihren Betreuern aber auch dem Initiator sehr herzlich gratuliert und für die gute Arbeit gedankt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.