03.10.2016, 12:49 Uhr

"HAI ist gut aufgestellt"

Unser Lehrlingsredakteur Manuel Eder hat sich in die Höhle des Löwen gewagt und einen seiner Chefs, den technischen Geschäftsführer der HAI Markus Schober, zur Lehrlingssituation im Unternehmen befragt.

RANSHOFEN (penz). Markus Schober ist technischer Geschäftsführer der HAI Ranshofen und weiß, was sich lehrlingstechnisch im Unternehmen tut. Unser Lehrlingsredakteur Manuel Eder hat nachgehakt.

Wie schwer ist es für das Unternehmen geeignete Lehrlinge zu finden?
In einer Region wie dem Bezirk Braunau, wo viele attraktive Arbeitgeber angesiedelt sind, ist dies oft nicht leicht. Im Laufe der Jahre hat sich die HAI aber zu einem namhaften Unternehmen etabliert. Diese Positonierung hat auch die Qualität bei der Mitarbeitersuche gehoben.

Wie sieht aktuell die Lehrlingssituation in der HAI aus?

Derzeit beschäftigen wir 23 Lehrlinge in ganz verschiedenen Bereichen. Von Mechatronik und Werkstofftechnik bis hin zum kaufmännischen und gewerblichen Bereich. Jährlich schließen etwa fünf bis sechs davon ihre Ausbildung ab. Wir bemühen uns, dass auch alle nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen übernommen werden.

Welche Eigenschaften müssen Lehrlinge am heutigen Arbeitsmarkt mitnehmen?
Ein angehender Lehrling muss sich in erster Linie für seine berufliche Tätigkeit begeistern können. Natürlich sind Noten und der schulische Erfolg sehr wichtig. Entscheidend ist aber die Motivation, der persönliche Einsatz sowie die Zielstrebigkeit, die ein Lehrling an den Tag legt.

Was bietet die HAI ihren Lehrlingen?
Wir integrieren Lehrlinge während ihrer Ausbildung bestmöglich ins Unternehmen. Unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Ideen einzubringen. Wir fördern Weiterbildungswünsche und stehen hinter der dualen Ausbildung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.