25.05.2016, 15:19 Uhr

„Hallo Auto“ in der Volksschule Ennsdorf

(Foto: VS Ennsdorf)
ENNSDORF. Schon früh ist es wichtig, den Kindern richtiges Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen. Ein Mitarbeiter des Fahrtechnikzentrums des ÖAMTC kam mit einem Smart und führte den dritten Klassen der Volksschule Ennsdorf in Theorie und Praxis vor Augen, wie lang der Reaktions- und Anhalteweg bei nur 50 Stundenkilometern ist.

Die Kinder erfuhren, dass der Bremsweg umso länger wird, je schwerer der Wagen ist.
Sie erlebten, dass die Beschaffenheit der Straße (Nässe, Schnee, Glatteis) ebenso eine große Rolle spielt, da auf dem Übungsplatz Wasser aufgespritzt wurde.

Alle Kinder durften beim Mitfahren am Beifahrersitz mit einer zweiten eingebauten Bremse selbst bremsen. So merkten alle wie lange es dauert, bis ein Fahrzeug zum Stillstand kommt. Dadurch können sie nun eher einschätzen, ob sie vor einem herannahenden Auto oder LKW die Straße noch gefahrlos überqueren können oder nicht.

Diese kostenlose Aktion von ÖAMTC und AUVA ist ein wichtiger Baustein, um unsere Kinder sicher durch den Straßenverkehr zu begleiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.