02.05.2016, 15:00 Uhr

Zu wenig Parkplätze in der Ennser Innenstadt

1
Stadtturm von Enns

Nach Meinung der Optikerin Sabine Sallmann wäre Enns bereits mit zusätzlichen Parkflächen geholfen.

ENNS. Der Familienbetrieb Optik Lindorfer besteht seit über 50 Jahren in Enns. "Oberstes Ziel seit jeher ist die Zufriedenheit unserer Kunden", erklärt Sabine Sallmann, Geschäftsführerin des Optikerbetriebes in der Linzer Straße. "Diese setzt sich aus mehreren Teilen zusammen. Einerseits fachkundiger Service, umfassende Beratung und Information beim Brillenkauf. Andererseits aus der Erreichbarkeit unseres Geschäftes zu Fuß oder mit dem Auto. Für Kunden mit Fahrzeug sind geeignete Parkplätze und eine angemessene Parkdauer wichtig, um Einkäufe in der Citta Slow tätigen zu können." Gerade in der Branche der Augenoptik würden Kunden unterschiedlich viel Zeit für ihren Aufenthalt im Geschäft benötigen. "Das kann nur zwei Minuten, aber auch bis zu zwei Stunden dauern. Je nachdem, ob ein Brillenputzmittel benötigt wird oder eine Brille oder Kontaktlinsen angepasst werden müssen." In Enns komme man diesen Ansprüchen mit bis zu zehn Minuten Halten nach. Ebenso ist es möglich, am Hauptplatz bis zu einer halben Stunde und in Randzonen bis zu 90 Minuten kostenlos zu parken. "Diese Möglichkeiten werden von der Ennser Wirtschaft sehr begrüßt."

Zusätzliche Parkplätze

"Thema meiner Kunden ist aber nicht unbedingt die Parkdauer, sondern die Anzahl der Parkplätze. Viele erzählen davon, viele Runden durch die Stadt gemacht zu haben, ehe ein Parkplatz frei wurde." Auch im Hinblick auf die Landesausstellung 2018 und die vielen zusätzlichen Gäste wäre es laut Sallmann daher sinnvoll, zusätzlichen Parkraum zu schaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.