11.04.2016, 10:13 Uhr

Die letzten Färber des Blaudruckes

Herrliche Blaudruck-Stoffe auf dem Färbermarkt in Gutau. (Foto: Thomas Freynschlag)
GUTAU. Der Färbermarkt in der Gemeinde Gutau zählt zu den schönsten Handwerksmärkten in ganz Österreich. Am Sonntag, 1. Mai, dreht sich dort alles um den traditionellen Blaudruck. Der blaue Stoff mit weißen Mustern, der seinen Ursprung im 18. Jahrhundert hat, ist heutzutage ebenso gefragt wie damals. Da die Zahl der Blaufärber in Europa leider stetig abnimmt, unternimmt die Organisation Unesco alle nötigen Schritte, die den Erhalt des Blaudruckes sichern.

Gerlinde Kaltenbrunner erklimmt Gutau

Als Ehrengast begrüßen die Veranstalter bei der Eröffnung des Marktes, 10.30 Uhr, Gerlinde Kaltenbrunner, Österreichs bekannteste Bergsteigerin. Über 80 Aussteller – Kunsthandwerker, Leinenweber und natürlich Blaudrucker aus Tschechien, Ungarn, Deutschland, Österreich und der Slowakei – präsentieren ihr Handwerk in den Verkaufsständen am Marktplatz und im Ortskern von Gutau. Die zahlreichen Gutauer Gastwirte sorgen für das leibliche Wohl.

Färbermuseum: Führung alle 20 Minuten

Die Gäste des Marktes haben die Möglichkeit, einer Führung im Färbermuseum beizuwohnen. Das Färbermuseum bietet herrliche Einblicke in die Blaudruck-Methode und den dazu benötigten Farbstoff Indigo.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.