31.08.2016, 07:58 Uhr

Paruta-Teufer (ÖVP) kandidiert fürs Bürgermeisteramt

Elisabeth Paruta-Teufer (Foto: Studio für Photographie)
FREISTADT. Der Tod von Bürgermeister Christian Jachs hat eine große Lücke gerissen. Das politische Leben geht aber naturgemäß weiter. Die ÖVP-Stadtpartei hat die Weichen für die Bürgermeisterwahl am 4. Dezember bereits gestellt: Sie schickt Elisabeth Paruta-Teufer ins Rennen ums Rathaus.

"Gründlich überlegt"
"Ich habe mir das gründlich überlegt und mit der Familie abgesprochen", sagt Paruta-Teufer im Gespräch mit der BezirksRundschau Freistadt. "Aber nachdem ich die Amtsgeschäfte bis auf zwei Monate ohnehin geführt habe, konnte ich mich sehr gut einarbeiten." Sie wolle das Baby jetzt nicht weglegen. "Außerdem fühle ich mich Christian Jachs verpflichtet, mit dem ich das Wahlprogramm für 2015 ausgearbeitet habe."

Elisabeth Paruta-Teufer hat 1987 am Bundesgymnasium Freistadt maturiert. Nach ihrem Studium (Mathematik, Französisch) war sie zwölf Jahre lang am Gymnasium Schillerstraße in Feldkirch (Vorarlberg) als Lehrerin tätig. 2005 verschlug es die gebürtige Freistädterin wieder in ihre Heimatstadt. Sie unterrichtet seitdem am Gymnasium in der Zemannstraße. Paruta-Teufer ist verheiratet mit Davide und hat zwei Kinder: Lara (17) und Dario (15).

In der ÖVP hat sie sich gleich nach ihrer Rückkehr ins Mühlviertel engagiert. Seit 2009 ist sie Gemeinderätin, 2014 übernahm sie den Stadtratssitz für Bildung von Bernhard Huemer und im Vorjahr wurde sie als Vizebürgermeisterin angelobt. Sollte sie zur Bürgermeisterin von Freistadt gewählt werden, würde sie sich als Lehrerin karenzieren lassen.

Hinweis: Alle anderen im Freistädter Gemeinderat vertretenen Parteien/Bürgerlisten haben noch keine Entscheidung getroffen, ob sie am 4. Dezember jemanden für die Bürgermeisterwahl nominieren werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.