01.08.2016, 15:35 Uhr

Eröffnung des Pilgerweges ‘Franziskusweg Weinviertel‘

Das von Franz Rauscher gestaltete Logo enthält christliche Symbolik. (Foto: privat)
HOHENRUPPERSDORF. Was nach der Wahl des Papstes Franziskus I. 2013 als Idee begann, wird am 4. September eröffnet. Der Franziskusweg Weinviertel lädt ein, der eigenen spirituellen Tradition zu folgen und die Kraftquelle Kirche wieder neu zu entdecken. Er verbindet bestehende Wege zu einem Ganzen und kann im Ganzen oder in Teilabschnitten begangen werden. Zudem hilft der Weg, die eigene Heimat kennenzulernen. Großteils geöffnete Kirchen, Pilgerstempel-Stellen und ein kleines Rätselspiel machen den Weg zusätzlich interessant.

Es sind 26 Orte im südlichen Weinviertel eingebunden. Der Weg führt durch drei Dekanate und zwei politische Bezirke, welche die Entwicklungsräume der Erzdiözese Wien betreffen. Im April 2016 wurde bereits eine BürgermeisterInnen Fußwallfahrt abgehalten und im Mai eine Vier-Tages-Fußwallfahrt. Dabei haben sich Aktive in Pfarren und in der Politik persönlich kennengelernt und sind bereits ein Stück Weg gemeinsam gegangen.


Vom 1. bis 4. September begeht eine Pilgergruppe die Gelöbnis-Fußwallfahrt nach Mikulov - und wieder retour nach Hohenruppersdorf – und wird mit anderen Pilgergruppen am Sonntag bei der Hohenruppersdorfer Wallfahrtsstätte Sieben Rusten zusammentreffen. (Bei den Sieben Rusten handelt es sich um eine Wallfahrtsstätte im Hohenruppersdorfer Wald, an der Spannberger Straße.)

Im Zuge dieses Höhepunktes wird von Jugendlichen ein Lobpreis gestaltet und der kirchliche Pate, Weihbischof Turnovszky, den neuen Franziskusweg Weinviertel offiziell eröffnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.