12.09.2016, 10:36 Uhr

Saghäuser: PKW-Lenker übersah abbiegenden Traktor - Unfall

Symbolfoto (Foto: privat)
ILLMANNS. Ein Slowake fuhr mit seinem PKW auf der LB 5 vom Grenzübergang Grametten kommen in Richtung Wien. Am Beifahrersitz fuhr seine Tochter, die er von einem Feriencamp in Tschechien abgeholt hatte, mit. Sämtliche PKW-Insassen waren angegurtet. Zwischen Illmanns und Eisgarn schloss der PKW Lenker auf eine vor ihm fahrenden Traktor auf, der von einem 16-Jährigen gelenkt wurde. Auf der gerade verlaufenden Fahrbahn setzte der Traktorlenker den linken Blinker der Zugmaschine und beabsichtigte in den Güterweg „Saghäuser“ einzubiegen. Der Pkw Lenker, der die Blinkzeichen nicht wahrnahm, überholte den vor ihm fahrenden Traktorlenker. Dadurch kam es zu einer seitlichen Kollision. Dabei prallte der PKW Lenker ohne sein Fahrzeug abbremsen zu können, im Bereich des rechten Vorderrades gegen die Zugmaschine. Der PKW wurde danach auf den Güterweg geschleudert und kam dort zu Stehen. Die vorne stark beschädigten Zugmaschine, bei der es zu einem massiven Ölaustritt kam, kam auf der linken Fahrbahnseite in Fahrtrichtung zum Stillstand. Die im PKW auf dem Beifahrersitz mitfahrende Gattin des Lenkers erlitt bei dem Unfall einen Bruch eines Fingers. Die im Fond mitfahrende Tochter und der Lenker der Zugmaschine wurden leicht verletzt. Sie wurden allesamt mit der Rettung in das Landesklinikum Waidhofen eingeliefert. Die bei den beiden beteiligten Unfallenker durchgeführten Alkotest verliefen negativ. Die stark beschädigten Fahrzeuge wurden nach dem Abtransport beim Raiffeisenlagerhaus in Eisgarn gesichert abgestellt. Das auf die Fahrbahn ausgetretenen Öl wurde vom Streifendienst der Straßenmeisterei Dobersberg und den Feuerwehren Leopolddorf und Reitzenschlag mittels Ölbindemittel gebunden. Da auch Öl auf das Bankett der LB 5 und des Güterweges „Saghäuser“ austrat und sich in unmittelbarer Nähe der Brunnen des Hauses Leopoldsdorf 37 befindet, wurde das Gebietsbauamt Krems in Kenntnis gesetzt. Es ordnete einen Erdaushub und Entsorgung des mit Motoröl kontaminierten Erdreiches durch die Straßenmeisterei Dobersberg an. Eine Begutachtung der Unfallstelle wurde zugesagt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.