16.03.2016, 12:48 Uhr

BFI macht See-Weg mit Lärchenstegen wanderbar

Begehung durch Vertreter von BFI und Gemeinde: Peter Maier, Karl Pandl, Herbert Kedl, René Bischof, Vinzenz Knor, Gilbert Lang (v.l.)
Aus der Holzwerkstatt des Berufsförderungsinstituts (BFI) stammen die neuen Stege, die den Wanderweg rund um den Urbersdorfer Stausee optimal begehbar machen. Fünf Wegbrücken aus heimischem Lärchenholz, die über moorähnliche Stellen führen, haben die zwölf Teilnehmer der Facharbeiter- und Lehrlingsausbildung des BFI gezimmert, berichtet Werkstattleiter Karl Pandl.

Für den unter Spaziergängern beliebten, rund 2,5 Kilometer See-Wanderweg bedeuten die Stege eine Aufwertung, freuen sich Bürgermeister Vinzenz Knor und Ortsvorsteher Herbert Kedl.

Aus der Holzwerkstatt des BFI stammen übrigens auch die neuen Sitzbänke am Strembach in Güssing sowie die große Laube in der Güssinger Mittelschule.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.