wanderweg

Beiträge zum Thema wanderweg

Die Projektträger der "Via Aqua": Hildegard Ressl , Waltraud Stöckl, Wolfgang Zimprich, Bernhard Hofecker, Doris Teufel und Sonja Stadlbauer in Scheibbs

Via Aqua
Weitwanderweg im Bezirk Scheibbs begeistert Naturfreunde

Von der Regionsidee zur Marke: Rundwanderweg von der Erlaufschlucht zum Trefflingfall im Aufschwung. BEZIRK SCHEIBBS. Der 75 Kilometer lange Rundwanderweg "Via Aqua" verläuft auf vielen Abschnitten neben der Erlauf und der Jeßnitz, aber auch auf einigen Höhenwegen – wie etwa die Abschnitte über die Freithöhe sowie die Lierbach- oder die Hochbärneck-Alm. 23 Wasser-Wissen-Stationen 23 Wasser-Wissen-Stationen in Tropfenform informieren entlang des Weges über das vielfältige Element...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Nun mit Seil: Beim Abstieg vom Bschießer hinüber zum Ponten gibt es nun einige kurze seilversicherte Abschnitte.
7

Grenzgängerweg
20 Kilometer Wanderwege instand gesetzt

SCHATTWALD (rei). Der "Grenzgängerweg" führt Wanderer an besonders schöne Plätze in den Allgäuer Alpen. Damit Wanderer möglichst sicher unterwegs sein können, werden schwierige Passagen entschärft und die Wegbeschaffenheit haltbar gemacht. Auch die Beschilderung wurde verbessert. Von einem Ausbau sei aber keine Rede, heißt es seitens der zuständigen Stellen. Umfassendes Sanierungsprojekt Die Bezeichnung "Grenzgängerweg" weist darauf hin, dass dieser Wanderweg im Grenzgebiet Bayern/Tirol...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Romantik pur: Wandern im Herbst am Neusiedler See

Jetzt wird's bunt
Wandern im Herbst am Neusiedler See

Im Herbst wird's wieder bunt am Neusiedler See. Es ist nicht nur die Zeit der Weinlese im Gebiet des Leithagebirges und des Nationalparks Neusiedler See, es ist auch die bunteste Zeit. Perfekt geeignet, um entlang der Weingärten zu wandern. BEZIRK. Entlang des herbstlich dekorierten Neusiedler See Radweges und der 14 beschilderten Erlebniswege lässt sich die Region rund um den Neusiedler See ausgezeichnet erkunden. Die meisten Wege sind auch bestens für Touren mit Kindern geeignet: Sie sind...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits
Viele liebevoll gestaltetet Schnitzerein kann man am neuen Wanderweg in St. Ruprecht an der Raab entdecken
3

Holzschnitzwanderweg
Sieben Plätze, sieben Schätze in St. Ruprecht/R.

Raus in die Natur – so heißt das Motto in diesen Zeiten. St. Ruprecht an der Raab hat sich dafür auch etwas Neues überlegt: der Kernkapellenweg und der Burgthannerweg wurden zusammengeführt und ein neuer Wanderweg mit dem klingenden Namen „Sieben Plätze, Sieben Schätze“ entstand. Erleben Sie den bevorstehenden "Goldenen Herbst" bei einer Wanderung durch St. Ruprecht an der Raab und lernen Sie gleichzeitig ein paar der schönsten Kraftplätze der Marktgemeinde kennen. Der wunderschöne...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
Im Herbst ein schönes Ausflugsziel: Die Kesselfallklamm in Semriach.
1 5

Kesselfallklamm zählt zu Corona-Gewinnern

Sieh, das Gute liegt so nah – diese Erkenntnis ist eine Folge der Pandemie. Noch nie war der Wanderweg um die wildromantische Kesselfallklamm in Semriach so begehrt wie jetzt. Zu Recht, denn das landschaftliche Juwel punktet auch mit Kulinarik. Eine Einkehr im Gastgarten beim Sandwirt ist zu empfehlen. Vom Sandwirt aus, wo sich ein großer Kinderspielplatz befindet, beginnt die Wanderung, die am Bach entlang zum Klammeingang führt. Auf gesicherten Steigen, Leitern und Brücken führt der Weg...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Eines der Highlights am bald barrierefreien Themenweg „Hildegard von Bingen“ ist die neue Plattform. Landesforstdirektor Josef Fuchs, Bgm. Johann Thaler, TVB-Erlebnisraummanager Manuel Hufnagl und LHStv. Josef Geisler genossen die Aussicht (v. l.).
3

Barrierefrei
Reith im Alpbachtal hat einen neuen Themenweg

Der neue, barrierefreie Wanderweg „Hildegard von Bingen“ in Reith im Alpbachtal ist beinahe fertig gestellt. Das Land Tirol steuerte dafür mehr als 195.000 Euro bei.  REITH I. A. (red). Barrierefrei auf 3,1 Kilometern Natur in Reith im Alpbachtal erleben – das ermöglicht der  Wanderweg „Hildegard von Bingen“. Der Weg, der so so gut wie fertig ist, eröffnet Rollstuhlfahrern aber auch Eltern mit Kinderwägen eine Gelegenheit zum barrierefreien "Wandern". Eröffnet werden soll der Themenweg nun...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Redaktionsleiterin Susanne Veronik aus Deutschlandsberg
1

Mehr Hirn und dafür weniger Müll

Warum Urlaub in Österreich eine gute Idee ist und wir uns an den Kindern ein Vorbild  nehmen können. Urlaub in Österreich, so lautete heuer das Credo. Für viele auch gar nichts Besonderes weil eh immer schon gerne erlebt, für andere eine völlig neue Erfahrung mit so manchem Aha-Effekt darüber, wie schön und vielfältig unser Land doch ist. Manche sind sogar ganz daheim geblieben und haben im eigenen Bezirk allerhand entdeckt. Da jubeln auch die heimischen Tourismusverbände über ein sattes...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Ein Wanderer traf am 29. August auf eine Königspython.
3

Polizeieinsatz
Pinzgauer Wanderer stößt auf Königspython

Zu einem nicht alltäglichen Zusammentreffen kam es am 29. August auf einem Wanderweg in Wald im Pinzgau. Ein Wanderer fand dort eine Königspython vor. WALD. Ein einheimischer Alpinist traf am Nachmittag des 29. August auf einen ungewohnten Gast im Pinzgau. Auf einem Wanderweg in Wald in Pinzgau fand der Pinzgauer Wanderer eine Königspython. Erst als das Tier nach kurzer Zeit Lebenszeichen von sich gab, verständigte man die örtliche Polizei.  Neues ZuhauseNach gründlicher Absprache mit...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
22

Mammut begleitet nun Wanderer

RUPPERSTHAL. Inzwischen den Weinbergen steht jetzt eine Mammuthütte? Grund genug, dass die Bezirksblätter bei der Eröffnung hautnah dabei waren. Weinbauvereinobmann Thomas Stopfer: "Mir persönlich war es ein Anliegen, die komplett verwachsene und renovierungsbedürftige Hütte als ca. 70 Jahre altes Kulturgut zu erhalten und aktivieren. Die Weingartenhütte heißt "Mammuthütte im Mordthal", da in den 70ger Jahren gleich nebenan ca. 22.000 Jahre alte Mammutknochen geborgen wurden und seitdem im...

  • Tulln
  • Andreas Schlüsselberger
2

Schwechat in Möllersdorf
Viele "Pferdeäpfel" trotz Reitverbot

TRAISKIRCHEN. Entlang der Schwechat ist in Traiskirchen Möllersdorf ein sehr angenehmer Wanderweg und Fitnesspfad entlang der Schwechat. Dieser wird zuletzt laufend durch Hinterlassenschaften von Reitpferden erheblich verunreinigt, obwohl dort ein ausdrückliches Reitverbot besteht. "Muss das sein?" fragt sich Gerald Maurer aus Traiskirchen.

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
2 2 30

Wiener Alpen
Kaiserbrunn, 1. Wiener Wasserleitungsweg

Vor kurzem fuhr ich nach Kaiserbrunn im Höllental. Von hier ausgehend  wurde um 1870 die erste Wiener Hochquellenwasserleitung errichtet.  Ein Museum, das am Wochenende geöffnet hat, zeigt vieles über die Hochquellenwasserleitung von der Planung und Errichtung und vieles mehr.  Hier beginnt (oder endet je nachdem) der wildromantische erste Wiener Wasserleitungsweg nach Hirschwang entlang der Schwarza durchs Höllental.  Ich ging diesmal einen Teil ausgehend von Kaiserbrunn. Lohnenswert ist...

  • Neunkirchen
  • Herbert Ziss
Bei sonnigem Wetter strichen die Mitarbeiter des Diakoniewerks Kirchbichl 150 Wanderleitpflöcke für die Ferienregion Hohe Salve.
2

Projekt
Diakoniewerk Kirchbichl kooperiert mit Tourismusverband

Drei Mitarbeiter des Diakoniewerks in Kirchbichl arbeiteten an einem Projekt des Tourismusverbands Ferienregion Hohe Salve mit.  KIRCHBICHL, WÖRGL (red). Auch Menschen mit Behinderung haben eine Arbeit mit Sinn verdient. Die Werkstätte des Diakoniewerks in Kirchbichl gibt 32 Menschen mit Behinderung genau das, eine Arbeit und Beschäftigung  mit Sinn und Wert. Drei Mitarbeiter der Werkstätte durften an einem Auftrag des Tourismusverbands der Ferienregion Hohe Salve mitarbeiten.  In Wörgl...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Von links: Alfred Atteneder (Obmann Färbermuseum), Josef Lindner (Bürgermeister von Gutau), Edeltraud Jungwirth (Geschäftsführerin Burgenmuseum) und Josef Naderer (Bürgermeister von Tragwein).
4

THEMEN-WANDERWEG
Von den Färbern in Gutau zu den Rittern in Tragwein

GUTAU, TRAGWEIN. Der neue Themen-Wanderweg „Von den Färbern zu den Rittern“ verbindet zwei kulturgeschichtlich spannende Schauplätze: das Färbermuseum in Gutau und das OÖ Burgenmuseum Reichenstein in Tragwein. Unterwegs informieren zwölf große Tafeln über Pechölbrennen und Scheiterschwemmen, Räuberhauptmann Kopetzky und Ritter Haym sowie  Flussperlmuscheln und Buchenwald. Den Weg – mit Rundblick bis in die Alpen – kann man entweder in Gutau oder in Reichenstein in Angriff nehmen. Von einem...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Bürgermeister Christian Haberhauer und Mostbaron Toni Distelberger

Wanderung
Mit Stock und Hut durch Amstetten: der Wanderweg "Gigerreith" wird eingelaufen

AMSTETTEN. Eine kleine Volksversammlung beim Brunnen des Amstettner Hauptplatzes liefert den Startschuss zu der Eröffnung eines neuen Wanderwegs.  Bürgermeister Christian Haberhauer, Tourismusgemeinderätin Martina Wadl und Mostbaron Toni Distelberger, die die Initiative für den Wanderweg setzten sowie zahlreiche Personen, die an der Realisierung des Wegs beteiligt waren, marschieren gemeinsam in Richtung GenussBauernhof. "Mein großer Dank gilt unter anderem den Grundeigentümern, denn ohne...

  • Amstetten
  • Sara Handl
Der Weg durch das Naturschutzgebiet soll so umgebaut werden, dass auch Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte ihn gut bewältigen.
1 11

Behindertengerecht
Rohrer Moor wird barrierefrei begehbar

Den Erlebnisweg durch das Moor am Zickenbach sollen künftig auch Behinderte möglichst gut zurücklegen können. Der Verein "Rund ums Moor" mit Sitz in Rohr arbeitet daran, den Weg durch das Naturschutzgebiet barrierefrei zu gestalten und umzubauen. Die Arbeiten gehen zügig voran. "Ein Teil der Wege ist bereits gefestigt und mit Rollstuhl befahrbar oder mit Stock und Krücken begehbar", berichtet Helga Galosch vom Verein "Rund ums Moor". Im nächsten Schritt werden die Brücken zu den...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Auf der Wetterinalm: Julia Grünschachner und ihre Tochter Frida. 70 Stück Vieh gilt es für die neue "Halterin" und ihr Helferteam zu betreuen.

Naturpark Mürzer Oberland
Wetterinalm: Neue "Halterin" auf der Sennhütte

Auf der Wetterinalm, unweit vom Niederalpl, gibt es seit Pfingsten mit Julia Grünschachner eine neue "Halterin". Und auch sonst hat sich in der Sennhütte so einiges Neues getan.  Julia Grünschachner aus Grünau hat gemeinsam mit ihrer eineinhalbjährigen Tochter Frida und ihrem Mithelfer Andreas Dorner aus Wien, seit Pfingsten die Sennhütte auf der Wetterinalm unweit vom Niederalpl als "Halterin" übernommen. Grünschachner ist durchaus almerprobt: In ihrem bereits siebenten Almsommer führte sie...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Angelina Koidl
Ab Mitte Juli kann man Bad Loipersdorfs Naturschönheiten, Kulinarik und Weinvielfalt auf insgesamt 16 Kilometer "erwandern".
12

Bad Loipersdorf
Neuer "Wein-Erlebnis-Weg" bietet Genuss rund um die Uhr

Neues Modell der Genuss-Kultur: "Rast-Platzl" mit Selbstbedienung bieten am neuen Rundwanderweg in Bad Loipersdorf "Wein-Erlebnis" rund um die Uhr. Ab Mitte Juli ist Bad Loipersdorf um eine Attraktion reicher: Der Wein-Erlebnis-Weg soll Wander- und Weinliebhaber und Genussmenschen die Naturschönheiten, Historisches sowie Wein und Kulinarik des Thermenortes näher bringen. Drei beschilderten Routen (16km, 10 km und 9km) führen durch die sanfte hügelige Landschaft, vorbei an insgesamt 5...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Präsentierten die neue E-Bike-Förderung: Bernhard Windisch, Ewald Rogatsch, Bgm. Fabio Halb, Raffael Friedl und Umweltgemeinderat Heinz Löschnigg-Ruprechter (von links).
11

100 Euro
Mühlgraben fördert E-Bike-Kauf finanziell

Bürger aus Mühlgraben, die sich ein neues Elektrofahrrad zulegen, dürfen mit einem Zuschuss ihrer Heimatgemeinde rechnen. "Die Förderung beträgt 100 Euro pro neuem Rad, der Kauf des E-Bikes muss im Burgenland getätigt werden", erläutert Bürgermeister Fabio Halb. Die Gemeinde im Naturpark Raab war seinerzeit eine der ersten im Bezirk Jennersdorf, die ein Leihstation für E-Bikes errichtet hat. Neben dem Radeln soll auch das Wandern forciert werden. Zu diesem Zweck wird die Gemeinde die beiden...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Das Storchenparadies Marchegg bietet leine neue Attraktion.
2

Energietankstelle Natur
Marchegger Wohlfühlweg wurde eröffnet

MARCHEGG. Der neu eröffnete Wohlfühlweg startet beim Schloss Marchegg und führt durch das Naturschutzgebiet „Untere Marchauen“, auch WWF-Reservat genannt. Hier, wenige Kilometer vor ihrer Mündung in die Donau, hat die March mit der Auenlandschaft ein beeindruckendes Naturparadies geschaffen. Auf dem rund drei Kilometer langen WohlfühlWeg erleben die BesucherInnen die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt der Au – wie etwa die größte auf Bäumen nistende Weißstorchkolonie Mitteleuropas. Wissen...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Besonders imposant ist die achte Station "Der Klang der Natur".
1 4

Landjugend St. Andrä-Höch
"Das große Abenteuer am Demmerkogel" ist bald startklar

Im September des Vorjahres fiel der Startschuss für "Das große Abenteuer am Demmerkogel". Nun ist der Erlebnisweg mit acht Stationen für die ganze Familie so gut wie fertig. Ein ganz besonderes Projekt hat sich die Landjugend St. Andrä-Höch einfallen lassen. Das engagierte Team rund um Obmann Philipp Oswald hat mit dem "Großen Abenteuer am Demmerkogel" eine neue touristische Attraktion für die Gemeinde geschaffen. Die Arbeiten an den acht Stationen sind großteils abgeschlossen. "Abgesperrte...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
Friederike und Anna Hartberger räumten gemeinsam mit Martina Grad den Müll der Wanderer weg. Die drei Ladies setzen sich für unser schönes Höllental ein, und sind beim Verein "Es tut nicht weh" engagiert.
2

Tschickstummel, Plastikmüll und Gackerl-Sackerl am Wasserleitungsweg

BEZIRK NEUNKIRCHEN (so). Der Wasserleitungsweg durch das wildromantische Höllental zwischen Hirschwang und Kaiserbrunn (Gemeinde Reichenau an der Rax) zieht zahllose Ausflügler an. Doch warum müssen viele dieser ‚Naturfreunde‘ ihre Tschickstummel, Plastikflaschen und sogar Gackerlsackerl einfach am Weg fallenlassen? Drei Frauen haben während einer Wanderung zum neu eröffneten Gasthaus am Wasserwerk in Kaiserbrunn mehrere Müllsäcke mit dem Abfall der gedankenlosen Dreckspatzen unter den...

  • Neunkirchen
  • wilfried scherzer
Die grüne Bezirkssprecherin Iris Kahn kritisiert die Errichtung eines Leader-geförderten Wanderwegs in Angerberg und Mariastein und bezeichnet diesen als "Umweltkiller".
6

Projekt kritisiert
Spazierweg in Angerberg und Mariastein wird zum Politikum

Die Errichtung eines Leader-geförderten Wanderwegs in Angerberg und Mariastein steht unter Kritik. Die Grünen sehen das dortige Biotop durch die Errichtung eines Schotterwegs gefährdet. Mariasteins Bgm. Dieter Martinz widerspricht: Der vorerst errichtete Schotterweg ist für die dortige Bach-Renaturierung notwendig und wird noch zurückgebaut.  ANGERBERG, MARIASTEIN (red). Steht am Ende ein ungetrübtes naturnahes Erlebnis oder die Zerstörung intakter Natur? Ein gemeindeübergreifendes Projekt...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Das Ochsenloch wurde durch die Kraft des Wassers geformt.
76

Unterwegs auf der Via Aqua
Vom Trefflingfall aufs Hochbärneck

Start der neuen Serie: Redakteur Roland Mayr erkundet mit seinem Vater den Weitwanderweg entlang der Erlauf. BEZIRK SCHEIBBS. Redakteur Roland Mayr hat die Kurzarbeit dazu genutzt, gemeinsam mit seinem Vater Walter die Via Aqua – den 75 Kilometer langen Rundweg, der die Erlaufschlucht mit dem Trefflingfall verbindet – etappenweise zu erkunden. Schöne Rundwanderung in der Region Los geht's mit einer schönen Wanderung von Eibenboden über den 300 Meter langen Trefflingfall in den...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Alpineisen-Gründer Franz Bürscher weiß, wie man den Weg zum Naschgarten anlegt
6

Tipps für GartenfreundInnen mit Hanglage
Schritt für Schritt zum Naschgarten

Naturliebhaber Franz Bürscher verrät, wie man ungenutzte Böschungen in köstliche Genussecken verwandelt. Der Garten mutiert bei jenen glücklichen Menschen, die einen besitzen, wohl gerade zur Wohlfühloase Nummer 1. Doch nicht nur Blütenpracht und Sonnenliege trumpfen dort groß auf. Auch schwer zugängliche Hänge und Böschungen lassen sich mit wenigen Handgriffen in nützliche Genusslieferanten verwandeln. Gartenbesitzer, Stufen-Entwickler und Naturbursch Franz Bürscher verrät, wie der Weg zum...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Barbara Pirringer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.