07.07.2016, 09:05 Uhr

Update: Suchaktion nach vermisstem Pensionisten im Raum St. Michael

Seit Mittwoch Abend läuft im Raum St. Michael/Güttenbach/Neuberg eine Suchaktion nach einem leicht dementen 75-Jährigen aus St. Michael.

Die Suche nach dem Pensionisten wurde heute Freitag gegen 16.30 Uhr trotz erweiterten Suchradius ohne Erfolg eingestellt.

Morgen wird die Suche mit Einsatzkräften des Feuerwehrabschnitts II in Fahrzeugen wieder aufgenommen.

Suche fortgesetzt

Heute, Freitag morgen, starteten die verfügbaren Einsatzkräfte des Feuerwehrabschnitts II sowie einige Rettungshundestaffeln neuerlich ihre Suche nach dem Vermissten.

Einsatzleiterin Bezirkshauptfrau Nicole Wild ist vor Ort und koordiniert weiter mit den Zuständigen von Feuerwehr und Polizei den Ablauf der Suchaktion.

Suche geht weiter

Die Suchmannschaften haben in den frühen Abendstunden eine neue Suche gestartet. Alle 150 verfügbaren Einsatzkräfte und Freiwillige sowie 40 Suchhunde durchkämmten bis kurz vor 20.00 Uhr wieder die Region.

Morgen, Freitag, wird die Suche um 7.00 Uhr wieder mit Einsatzkräften und Fahrzeugen des Feuerwehrabschnitts II fortgesetzt.

Personenbeschreibung

Die Polizei hat folgende Personenbeschreibung bekanntgegeben: männlich 75 Jahre, ca. 175 cm groß, schlank, dunkle kurze Haare, bekleidet mit einer blauen Arbeitshose, einem beigen Polohemd und einem grünen Pullover

Der Mann wurde gestern gegen 19.30 Uhr von seiner Frau als vermisst gemeldet, als er von einem Spaziergang nicht zurückkehrte. Daraufhin wurde mit der Suche begonnen, die bis in die späten Abendstunden dauerte. Donnerstag morgen um 7.00 Uhr wurde sie fortgesetzt.

Die Einsatzzentrale wurde im Feuerwehrhaus in Güttenbach eingerichtet.

Suche ausgeweitet

Beteiligt waren anfangs die Polizei, die Freiwilligen Feuerwehren St. Michael, Neuberg und Güttenbach, das Rote Kreuz, die mehrere Rettungshundebrigaden sowie ein Hubschrauber des Innenministeriums.

Auf Anordnung von Bezirkshauptfrau Nicole Wild kamen bei der erweiterten Suche nach dem Vermissten auch Einsatzkräfte aus dem ganzen Bezirk bzw. auch aus Teilen des Bezirkes Oberwart zum Einsatz.

Insgesamt sind im Moment ca. 150 Personen im Sucheinsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.