05.06.2016, 07:58 Uhr

Gesetz der Serie

Der SV Hall erreicht zuhause nach einer tollen Aufholjagd ein 2:2 gegen Fügen.

Trotz eines 0:2 Rückstandes bleiben die Haller Löwen nun schon das neunte Spiel in Folge ohne Niederlage.

„Dieser Lauf wird selbst mir langsam unheimlich“, beschreibt Hall-Trainer Akif Güclü seine Gedanken zur tollen kämpferischen Leistung seiner Mannschaft. Nach einem raschen Führungstreffer legten die Gäste aus Fügen in Minute 23 noch einen nach und schickten die Hausherren mit einem ernüchternden 0:2 Rückstand in die Pause. Nach einer Kabinenpredigt kamen die Löwen aber wieder selbstbewusst und kampfbereit aus der Kabine und nutzten die Gunst der Stunde, als die Gäste aus dem Zillertal nach mehrfacher Kritik am Schiedsrichter mit einem Mann Unterzahl weiterspielen mussten.

Ausschluss brachte Wende

Die Löwen bauten sukzessive Druck auf und in Minute 63 konnten die rund 450 Zuschauer zum ersten Mal jubeln. Der wieder in Form gekommene Michael Huber verwandelte eine Flanke von der Seite mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 1:2, und auch danach ergaben sich für die Haller Löwen eine Reihe von Chancen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste dem Druck der Hausherren nachgeben und nach einem Eckball in Minute 77 den Ausgleichstreffer durch Manuel Gschwendtner hinnehmen mussten. „In der Endphase waren wir dem Sieg sogar näher, angesichts der ersten Halbzeit geben wir uns aber auch mit einem Punkt zufrieden“, so Trainer Güclüs Resumee. Die Haller sind nun schon das neunte Spiel in Folge ohne Niederlage, der Erfolgslauf hat zum ersten Mal in der Saison das Stadion gefüllt. Mit einem weiteren Anstieg der Zuschauerzahlen wird wohl beim letzten Heimspiel der Löwen zu rechnen sein, wenn es am 17. Juni gegen den SV Kundl geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.