25.03.2016, 00:00 Uhr

App-Tipp: "'Was ich esse"

Mit der App „Was ich esse“ kann man festhalten, was und wie viel man den Tag über gegessen und getrunken hat. Der Produktkatalog enthält über 700 Lebensmittel mit entsprechenden Fotos. Falls trotzdem etwas fehlt, kann man dies mit individuellem Foto und Namen einfach selber hinzufügen. Die „eingecheckten“ Lebensmittel werden automatisch in die aid-Ernährungspyramide einsortiert und in ein Wochenprotokoll übertragen – denn nicht jeder Tag muss perfekt sein, sondern die Woche zählt.

Was ist die aid-Ernährungspyramide?
Die aid-Ernährungspyramide ist ein einfaches und alltagstaugliches System, mit dem jeder sein Ess- und Trinkverhalten prüfen und optimieren kann.
Die Pyramide zeigt, welche Mengen man pro Tag von den einzelnen Lebensmitteln essen sollte. Sie besteht aus Bausteinen und ist in dreifarbige Ebenen unterteilt. Die Ampelfarben zeigen, ob die Lebensmittel reichlich, mäßig oder in geringen Mengen gegessen oder getrunken werden können. Jeder Baustein steht für eine Portion. Die Portionen werden mit den Händen abgemessen.

Die individuelle aid-Ernährungspyramide kann über facebook und twitter gepostet und geteilt werden. Man kann sich an den wissenschaftlichen Empfehlungen der aid-Ernährungspyramide orientieren oder eigene Schwerpunkte setzen, indem man sich individuelle Ziele steckt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.