28.08.2016, 13:34 Uhr

Gekochte und bildnerische Kunst am Berg

Zum dritten Mal läuft heuer am Arlberg vom 19. August bis 17. September das Kulinarik&Kunst-Festival

Wenn sich Topköche wie Bobby Bräuer und Hans Jörg Bachmeier im Wintersportmekka St. Anton am Arlberg im Sommer einfinden, dann ist dies immer der Startschuss für das Kulinarik&Kunst-Festival. Der vierwöchige Event der Koch- und Kunst-Extraklasse vereint namhafte (inter)nationale Köche, Winzer und Künstler, die auf bis zu 2800 Meter Seehöhe die Gäste mit ihren Kunstwerken verzaubern.

Spitzenleute aus Kunst und Küche

40 internationale Sterne- und Haubenköche, 17 höchstprämierte Winzer und 30 nationale wie internationale Künstler geben sich ein Stelldichein, um die Metropole des Wintersports im Sommer zu einem Konglomerat aus hochklassiger Koch- und bildnerischer Kunst zu transformieren. Das Kulinarik & Kunst Festival wurde von fünf Top-Hotels aus St. Anton, unter der Führung des Fünf-Sterne-superior-Hotels Tannenhof, ins Leben gerufen und steht unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Hans Peter Wodarz. "Der Gast soll sich mit all seinen Gefühlen einlassen, auf die Vielfalt der Geschmäcker, auf die Nuancen der Kunst, auf die Landschaft und auf St. Anton“, so Axel Bach, Präsident des Kulinarik&Kunst-Vereins.

Abwechslung auf Topniveau

Die Hauben-Menüs wechseln ebenso täglich, wie die Locations: Lukas Nagl präsentiert alpine Süsswasserfische, Christian Rescher führt in seine Natural Art Cuisine ein, Olivenölpapst Martin Dalsass vermittelt Wissenswertes, und Nicolas Curtil setzt vegetarische Köstlichkeiten vor. Topwinzer wie Helmut Preisinger, Ewald Zweytick oder Walter Polz kredenzen erlesene Köstlichkeiten bei den Soiréen, die meist auf 24 Gäste limitiert sind.

Ungewöhnliche Locations

Am Gourmet-Gondel-Gipfelsturm vom 3. September fahren die Gäste vom Tal mit Gondeln der Arlberger Bergbahnen über die Mittelstation von 1300 Metern auf eine Höhe von 2811 Metern zum Gipfel der Valluga. Besonders hervorzuheben ist auch die Fashionshow der In-Designerin Rebekka Ruétz, die in einem ehemaligen Bergwerksstollen eine Performance der besonderen Art bietet.

Das komplette Programm und alle notwendigen Informationen finden Sie unter www.kulinarikkunst.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.