16.09.2016, 09:50 Uhr

Innsbrucker täuschte Raubüberfall vor

1
Österreichischer Polizeiwagen

Ein 24-jähriger Mann täuschte vor von drei Marokkanern überfallen worden zu sein. Er fügte sich sogar selbst Schnittverletzungen am Bauch zu.

Am 13.09.16 zeigte ein 24-jähriger Innsbrucker bei der Polizei an, dass er in Innsbruck am Landhausplatz durch 3 Unbekannte, mit Messer bewaffnete Marokkaner, beraubt und dabei auch am Bauch leicht verletzt worden wäre. Im Laufe der kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben sich erhebliche Zweifel an seinen Angaben. Der 24-Jährige gab dann zu, den Raub erfunden zu haben. Er konnte kein Motiv nennen, verwies jedoch auf seine starke Alkoholisierung zur Tatzeit. Die Schnittverletzungen am Bauch habe er sich selbst mit seinem Taschenmesser zugefügt. Das Messer hatte der Mann vor Eintreffen der Rettung und Polizei im Tatortbereich weggeworfen. Der 24-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Anzeige gebracht.
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentarausblenden
18
Thomas Fink aus Innsbruck | 16.09.2016 | 19:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.