25.05.2016, 15:57 Uhr

Landesbedienstete ÄrztInnen befürworten neues Gehaltspaket

Ergebnis der Befragung der landesbediensteten ÄrztInnen zum Verhandlungspaket Tirol Kliniken 2016 (Foto: Ärztekammer Tirol)

Die Ärztekammer führte eine Umfrage bei den ÄrztInnen der Tirol Kliniken zum geplanten Gehaltspaket durch. Das Angebot des Landes wird mehrheitlich befürwortet.

TIROL. Von Montag, 23. Mai bis Mittwoch 25. Mai führte die Ärztekammer Tirol eine Befragung unter den ÄrztInnen der Tirol Kliniken durch. Das Thema der Befragung war das Verhandlungsergebnis über die Verbesserungen in den beiden bestehenden Gehaltssystemen.

Gesamtpaket mit großer Mehrheit angenommen

Das Verhandlungspaket wurde von der Mehrheit der ÄrztInnen angenommen. Das ist allerdings erst der erste Schritt. "Offen ist noch die konkrete Ausgestaltung der näheren Details des Verhandlungspaketes in den einzelnen Betriebsvereinbarungen im Gehaltssystem „Alt“ und „Neu“, so der Kurienobmann der angestellten Ärzte der Ärztekammer für Tirol Dr Ludwig Gruber. Auch die Spitalsärztvertreterin Renate Larndorfer sie das Ergebnis der Abstimmung als positives Zeichen. Allerdings müsse nun an den ausstehenden Lösungen gearbeitet werden.

Lösungen für Bezirkskrankenhäuser und Krankenhaus Zams fehlen noch

Es gab bereits Verhandlungen mit den peripheren Krankenhäusern, Spitalsärztevertretern, Betriebsräten und Krankenhauserhaltern, allerdings fehlen noch Lösungen für rund 700 ÄrztInnen. Nach dem Abschluss der Verhandlungen mit den Tirol Kliniken müssen nun auch hier verstärkt Verhandlungen geführt werden, so die Ärztekammer Tirol. Diese sicherte den ÄrztInnen der Bezirkskrankenhäusern und des Krankenhauses Zams Unterstützung zu.

Mehr zum Thema

Mehr Geld für Krankenhauspersonal
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.