04.08.2016, 09:04 Uhr

Regionale Stars gesucht – Tiroler Regionalitätspreis 2016

Ort: Zirl (Foto: Tirol Werbung Wiedenhofer, Martina)

Zum vierten Mal ehren die BEZIRKSBLÄTTER Vereine, Unternehmen, Initiativen und Projekte in Tirol.


Als Tiroler Medienunternehmen sehen sich die Bezirksblätter als der lokale Nahversorger sowohl für den Leser- als auch den Anzeigenmarkt. Dieses Bekenntnis zur Regionalität bringt das reichweitenstärkste Tiroler Gratiswochenmedium nun zum vierten Mal mit der Verleihung des Regionalitätspreises zum Ausdruck. „Wir wollen Initiativen und Projekte vor den Vorhang holen, die dazu beitragen, die Lebensqualität in den Regionen zu steigern. Dabei geht es um Auswirkungen auf regionale Wirtschaftskreisläufe genauso wie um die Sicherung heimischer Arbeitsplätze vor Ort“, erklärt Bezirksblätter-Geschäftsführer Fredy Pfurtscheller.

Lebensqualität durch Regionalität


Bereits seit 2006 verfolgen die Bezirksblätter Tirol den
Schwerpunkt „Lebensqualität durch Regionalität“. Und der Trend zeigt es ganz klar:
In Tirol wird wieder vermehrt Tirol gelebt. Die Menschen besinnen sich immer mehr auf die Tiroler Produkte, Initiativen zur Direktvermarktung werden installiert, das Tiroler Produkt, die hervorragende Tiroler Arbeit, ist wieder etwas wert. Auch die Tiroler Industrie scheint den erfolgreichen Weg fortsetzen zu können. Denn
gerade in wirtschaftlich nicht einfachen Zeiten steigt die Bedeutung
von Regionalität, Qualität und Nachhaltigkeit. Betriebe und Initiativen vor den Vorhang Die Bezirksblätter suchen Betriebe und Initiativen, die durch ihr besonderes Engagement zur Regionalität beitragen. Das können kleine Vereine ebenso sein wie Industriebetriebe.

Preise für die Gewinner


Die Sieger der jeweiligen Kategorie erhalten nicht nur eine Auszeichnung sowie eine Trophäe, sondern auch ein Porträt im Magazin „Region Tirol – Das Magazin für Regionalität in Tirol“ (276.808 Auflage) sowie eine Reportage in der
jeweiligen Bezirksblätter-Lokalausgabe.

Starke Partner


Die Tiroler Bezirksblätter präsentieren den Regionalitätspreis 2016 gemeinsam mit
ihren Partnern (Landwirtschaftskammer Tirol und das Land Tirol). Gleichzeitig entsendet auch jeder Partner eine Person in die Jury des Regionalitätspreises, die die eingesendeten Projekte begutachtet und schließlich bewertet, um die Sieger in den Kategorien zu ermitteln.

Die Bewerbungsfrist zum Tiroler Regionalitätspreis 2016 endet am Sonntag, dem 28. August 2016.

In den folgenden Kategorien wird der Tiroler Regionalitätspreis 2016 vergeben:


Dienstleister/Handel
Industrie
Handwerk
Land- und Forstwirtschaft
Tourismus/Gastgewerbe
Umwelt/erneuerbare Energie
Verein/Institution/Behörde

Noch bis zum 28. August ist es möglich, sich für den Regionalitätspreis
zu bewerben. Informationen und Bewerbung unter: www.meinbezirk.at/regionalitaetspreis
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.