03.06.2016, 14:51 Uhr

Viele Tiroler SiegerInnen beim Bundesfinale Prima la musica 2016

LRin Beate Palfrader (MitteI) mit Andreas Lettinger, Julian Ritsch, Manuela Tanzer, Antonia Kapelari und Gabriel Bramböck vom Tiroler Landeskonservatorium (v.li.). Die Gruppe „R.E.T. Chamber Brass“ spielte in der Kategorie „Kammermusik für Blechbläser“ beim Tiroler Landesfinale auf und qualifizierte sich für das Bundesfinale. Dort holte das Ensemble Gold. (Foto: Land Tirol/Wolfgang Alberty)

204 NachwuchsmusikerInnen aus Tirol und Südtirol überzeugten in Linz beim 22. Bundesfinale der Prima La Musica. Zahlreiche erste, zweite und dritte Plätze gingen an Tirols Nachwuchstalente.

TIROL. Das 22. Bundesfinale der Prima La Musica fand vom 25. Mai bis 2. Juni in Linz statt. Insgesamt erreichten die jungen TirolerInnen 144 Stockerlplätze in den verschiedensten Wertungen.

204 Tiroler MusikerInnen in 108 Wertungen

Beim Prima La Musica Bundesfinale 2016 in Linz nahmen 204 Tiroler (140) und Südtiroler (64) NachwuchsmusikerInnen teil. Aus den anderen Bundesländern waren rund 800 weitere MusikerInnen dabei. Die 204 MusikerInnen zeigen in 108 Wertungen ihr Können: Vom Klavier über Gesang bis hin zu Volksmusik traten 74 SolistInnen sowie 34 Ensembles an. Das Abschlusskonzert und die Preisverleihung finden am 4. Juni 2016 im Brucknerhaus Linz statt.

Die Ergebnisse der Tiroler und Südtiroler

    Solowertungen
  • 81 erste Plätze: davon 44 für TirolerInnen und 39 für SüdtirolerInnen
  • 87 zweite Plätze: davon 67 für TirolerInnen und 20 für SüdtirolerInnen
  • 19 dritte Plätze: davon 13 für TirolerInnen und 6 für SüdtirolerInnen

  • Ensemblewertung
  • 19 erste Plätze: davon 10 für TirolerInnen und 9 für SüdtirolerInnen
  • 12 zweite Plätze: davon 8 für TirolerInnen und 4 für SüdtirolerInnen
  • 4 dritte Plätze: davon 2 für TirolerInnen und 2 für SüdtirolerInnen

„Ich gratuliere den jungen Musikerinnen und Musikern zu ihren überzeugenden Leistungen. Sie haben sich auf diesen musikalischen Wettstreit intensiv vorbereitet und ihn mit Bravour gemeistert“, so Tirols Bildungs- und Kulturlandesrätin Beate Palfrader. Dieses erfolgreiche Abschneiden der TirolerInnen ist auf die hervorragende musikalische Ausbildung an den 26 Tiroler Landes- und vier Gemeindemusikschulen in Innsbruck, Hall, Telfs und Wattens sowie am Tiroler Landeskonservatorium zurückzuführen. so Beate Palfrader.

Mehr zum Thema

Über 200 MusikerInnen aus Tirol und Südtirol sind in Linz dabei!
Prima la musica 2016
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.