08.08.2016, 00:28 Uhr

Radfahrerin von Zug erfasst und getötet

Jennersdorf: Rax |

Am Sonntagvormittag wurde eine 69-jährige Frau aus dem Bezirk Jennersdorf bei dem Versuch einen Bahnübergang bei Rax (Bezirk Jennersdorf) mit dem E-Bike zu überqueren, von einem Zug erfasst und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Die 69-jährige Frau war gemeinsam mit ihrem Ehemann mit ihrem Elektrorad unterwegs. Das Ehepaar wollte im Ortsgebiet von Rax (Bezirk Jennersdorf) eine Eisenbahnkreuzung überqueren, die nur mit einem Stoppschild gesichert ist. Die Frau dürfte dabei einen herannahenden Zug zu spät gesehen haben. Der Ehemann soll die Frau noch gewarnt und der Zug Pfeifsignale abgegeben haben. Anscheinend durch falsche Reaktion stürzte die Frau auf dem Geleise. Der Ehemann konnte noch rechtzeitig anhalten. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung konnte der Lokführer den Zug nicht mehr rechtzeitig stoppen. Die 69-jährige wurde vom Triebwagen erfasst und verstarb trotz raschen Eintreffen eines Notarztes noch an der Unfallstelle. Die Zugstrecke wurde für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt. Die Familie der Frau wurde vom Kriseninterventionsteam psychologisch betreut.
Im Einsatz standen die Polizei Jennersdorf, das Rote Kreuz Jennersdorf ein Notarzt, drei Feuerwehren, zwei Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes und der Einsatzleiter der ÖBB.
Die Feuerwehr war mit den Feuerwehren Weichselbaum, Mogersdorf-Ort und Jennersdorf mit sieben Fahrzeugen und 35 Mitgliedern im Einsatz. Der Einsatz der Feuerwehren wurde um 11.30 beendet.
0
1 Kommentarausblenden
739
Désirée Tinhof aus Eisenstadt | 10.08.2016 | 15:08   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.