22.09.2016, 14:30 Uhr

Land Tirol-Würdigungspreis für Erwachsenenbildung für Josef Hechenbichler

Josef Hechenbichler und Beate Palfrader (Foto: Land Tirol/Sax)
TIROL. Für sein herausragendes Engagement wird der Obmann des Tiroler Bildungsforums, Josef Hechenbichler, mit dem Würdigungspreis für Erwachsenenbildung des Landes Tirol ausgezeichnet. Bildungslandesrätin Beate Palfrader überreicht die mit 5.500 dotierte Auszeichnung heute Abend im Innsbrucker Landhaus und gratuliert dem Preisträger: „Josef Hechenbichler hat die Bildungslandschaft unseres Landes geprägt und leistet seit vielen Jahren wertvolle Arbeit für die Fort- und Weiterbildung von Erwachsenen in Tirol. Dafür gebührt ihm größter Respekt.“ Die Auszeichnung wird auf Vorschlag des Kulturbeirats für Erwachsenenbildung und Büchereiwesen alle zwei Jahre vergeben.

Langjähriges Engagement

Josef Hechenbichler engagiert sich seit vielen Jahren für das Bildungswesen: Im Jahr 1995 wurde er Obmann des Tiroler Volksbildungswerks. Als solcher war er bei den Fusionierungsverhandlungen mit dem ehemaligen Tiroler Kulturwerk stark eingebunden. Das daraus entstandene Tiroler Bildungsforum als Verein für Kultur und Bildung wurde schließlich unter seiner Obmannschaft im Jahr 2003 auf neue finanzielle und organisatorische Beine gestellt. Heute zählt der Verein über 100 Erwachsenenschulen, die von 98 Zweigstellen in Tirol betreut werden. Die dezentrale Struktur erlaubt die Abstimmung des Lehrangebots auf die jeweils regionalen Bedürfnisse. Neben der Erwachsenenbildung und der Weiterbildung von Gemeindebediensteten gilt sein Einsatz den Tiroler ChronistInnen und dem „Forum blühendes Tirol“.
Wie auch Josef Hechenbichler in seiner Funktion, sind mit den 130 LeiterInnen sowie weiteren Teammitgliedern insgesamt rund 500 Personen im Verein ehrenamtlich tätig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.