25.08.2016, 14:34 Uhr

Pfarrer Ernst Ellinger predigte mit viel Humor

Humorvoll war die Messegestaltung von Pfarrer Ernst Ellinger. Daneben Rotholz-„Chef“ Klaus Dillinger und Obmann Sebastian Wimmer (v. li.) (Foto: ersiBILD)

Bei der 33. Milchwirtschaftlichen Wallfahrt in Itter sorgte die Predigt von Pfarrer Ellinger für ernste und homorvolle Töne.

ITTER (ersi). „Seine Predigt war absolut die Beste, die ich hier auf der Kraftalm hörte“, meinte ein bekannter Wallfahrer und Dauerbesucher. Pfarrer Ernst Ellinger verpackte viele sehr ernste Themen, wie Naturschutz, Bauernsterben, Flüchtlinge, Raffgier der Gesellschaft, Leben ohne Herrgott in launische Worte, die aber so sicher besser in den Köpfen der Wallfahrer hängen blieben. Auch die Verabschiedung, wer sie aufmerksam verfolgte, war ein Wink mit dem Zaunpfahl. Seine Dankesworte richtete er auch an die Itterer Pastoralassistentin mit den Worten: „Ich hoffe, dass sie alsbald hier heroben die Heilige Messe abhalten!“
Die 33. Milchwirtschaftliche Wallfahrt auf der Kraftalm im Gemeindegebiet von Itter am vergangenen Sonntag fand absolut regenfrei statt, obwohl davor und danach und auch rundherum Regenwetter herrschte. So konnte die Heilige Messe trockenen Fußes am Vorplatz der Wallfahrtskapelle abgehalten werden. Musikalisch unterstützt wurde die Wallfahrtsmesse von der Bundesmusikkapelle Itter, die Ehrenformation stellte der Kameradschaftsbund Wörgl unter Leitung von Hermann Hotter. Für die anschließende Unterhaltung auf der Kraftalm sorgte der Hopfgartner Salvenklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.