19.04.2016, 15:23 Uhr

Über 6.000 Rettungs-Ausfahrten des RK St. Johann

Über 50 Mitglieder und Vertreter von Partnerorganisationen sowie der Gemeinden folgten der Einladung des Roten Kreuzes. (Foto: rksj/hg))

Die Rot Kreuz Ortsstelle St. Johann legte positive 2015er-Zahlen vor

ST. JOHANN (niko). Bei der Ortsstellenversammlung zog das Rote Kreuz St. Johann Bilanz des Jahres 2015.
117 freiwillige Mitglieder zählt die Ortsstelle, wie Dienstführer Stefan Lippert berichtete. Das ist ein Plus von 12,5 %, wovon auch Bezirksstellenleiter Hans-Urs Krause beeindruckt war. Seit nunmehr zwei Jahren führt eine Arbeitsgruppe die Geschicke der Ortsstelle; die Jugend fördern, die Bindung zu langjährigem Mitgliedern stärken – das wird von der Führungsgruppe groß geschrieben.

Im Vorjahr gab es über 6.000 Ausfahren im Rettungsdienst, 4.500 Stunden wurden von den Freiwilligen geleistet. 14.000 Portionen Menüs wurden im Rahmen des Dienstes Dahoam Essen ausgeliefert. Über 10.600 freiwilligen Bereitschaftsstunden leistete das Team der Krisenintervention.

Bezirksstellenleiter Krause verwies auf die qualitätsvolle Arbeit, die das Rote Kreuz St. Johann leistet. "Fast ein Drittel der Dienste im Rettungsdienst werden im Bezirk freiwillig besetzt, wobei auch die Ortsstelle St. Johann hier einen nicht unwesentlichen Teil beitragen konnte. Vor allem in der Hilfe für Menschen auf der Flucht als auch im Bereich Soziales konnte sich das Rote Kreuz im letzten Jahr sehr stark engagieren", so Krause.

Beförderungen gab es für: Baurecht Christof, Hausjell Renate, Rass Sofia, Vötter Ramona, Wiedmayr Christine, Gensluckner Christoph, Lippert Stefan, Mayr Nicole.

Für zehn Jahre RK-Tätigkeit wurde Georg Hochfilzer geehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.