06.07.2016, 11:35 Uhr

„Wald wird vielfältig genutzt – unser Schutz gehört geschützt.“

"Unser Schutzwald gehört gepflegt und geschützt", so LAbg. Josef Edenhauser. (Foto: Tiroler Bauernbund)

Wald ist multifunktional – nachhaltiger Schutz vor Naturgefahren – Erholungsraum – bemerkenswerter Wirtschaftsfaktor.

TIROL/BEZIRK. In der Juli Sitzung des Tiroler Landtages stand diesmal auch der Tiroler Waldbericht auf der Tagesordnung.
„Rund 1,35 Mio. Kubikmeter Holz wurden im Jahr 2015 genutzt, das sind ca. 75 % der nachhaltig nutzbaren Holzmenge von 1,8 Mio. Kubikmeter pro Jahr“, gab LAbg. Josef Edenhauser einen Grobüberblick. „Das Jahr 2015 war ein ausgesprochenes Katastrophenjahr in dem rund 700.000 Kubikmeter an Schadholz anfiel. Das brachte Waldbesitzern einen finanziellen Verlust von 21 Mio. € ein“, und Edenhauser fügte hinzu: „Der Borkenkäferbefall in unserem Land nimmt zu. Wir sprechen in der Zwischenzeit von 40.000 Kubikmetern Schadholz durch Käferbefall.“

„In den nachhaltigen Schutz vor Naturgefahren flossen über 80 % der öffentlichen Ausgaben. Ziel ist dabei eine nachhaltige wirksame Sicherung unseres Lebensraumes“, erklärt Edenhauser.
„Die Freizeitwirtschaft beansprucht immer mehr Raum. Bereits im Jahr 2015 wurden 3,1 Mio. € in Projekte zur Erholungsraumgestaltung investiert. Land, der Tiroler Tourismusförderungsfonds und die EU stellen dafür rund 1,55 Mio. € zur Verfügung. In Zukunft wird es deswegen immer wichtiger werden, ein gutes Miteinander durch gezielte Lenkung von Mountainbikern, Schitourengehern und Wanderern etc. zu verbessern und gleichzeitig die Schutzfunktion des Waldes ernst zu nehmen“, so Edenhauser abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.