30.06.2016, 12:49 Uhr

Die INL ist tot - es lebe die AHL!

Nach der INL werden die Kitz-Adler in der kommenden Spielsaison in der AHL spielen. (Foto: EC Die Adler)

Neue Eishockey-Liga mit drei Ländern; Kitzbühel-Adler im Boot

KITZBÜHEL (niko). Mit der Alps Hockey League startet eine neue internationale Eishockeyliga. 16 Teams aus drei Nationen bewarben sich innerhalb der Meldefrist.
Mit der Organisation und Durchführung der neuen Alps Hockey League (AHL) wurde die Erste Bank Eishockey Liga betraut. Mit einer Grundsatzvereinbarung der Eishockeyverbände Italien, Österreich und Slowenien wurde der Startschuss zur neuen Liga gegeben.

Acht italienische Teams (sieben aus der Serie A und eines aus der Serie B), sieben österreichische Teams (fünf davon aus der ehemaligen Inter-National-League, darunter der EC Die Adler Kitzbühel, und zwei Farmteams) und ein slowenischer Klub haben ihre Bewerbungen abgegeben.

Die definitive Entscheidung welche Teams zugelassen werden, unterliegt den nationalen Verbänden. Unter der Ligaorganisation der EBEL bietet die AHL sowohl die perfekten Voraussetzungen für junge Spieler als auch eine neue sportliche Herausforderung für Profis und Traditionsklubs.

Der exakte Ligamodus sowie der Spielplan werden demnächst veröffentlicht. Fix ist, dass mit einem Grunddurchgang und anschließender Master- und Qualifikationsrunde gespielt wird, bevor das Play-off beginnt.

Teams - Österreich:

EHC Bregenzerwald
EHC Alge Elastic Lustenau
VEU Feldkirch
EK Zell am See
EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel
EC Red Bull Salzburg II
EC-KAC II

Italien

Asiago Hockey 1935
Sportiva Hockey Club Fassa
Hockey Club Gherdeina
HC Pustertal Amateursport
Ritten Sport Hockey As
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro
WSV Sterzing Eissport
AHC Neumarkt

Slowenien

HDD Jesenice
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.