19.06.2016, 00:39 Uhr

Elfertor ebnet Aufstieg für St. Johann; auch Kössen steigt auf

Ein Elfer ins Glück - zumindest für die Gastgeber. Marco Rapatz bezwingt den an diesem Tag ausgezeichneten Westendorf-Schlussmann Lukas Erharter

Gebietsliga-Ost: St. Johann feierte 1:0 Heimsieg gegen direkten Aufstiegskonkurrenten Westendorf. Bessere Tordifferenz entscheidet zugunsten der Trixl-Elf.

BEZIRK KITZBÜHEL (han/niko). Nach drei Saisonen in der Gebietsliga schafft St. Johann den Sprung zurück in die Landesliga. Ein Elfertor in der 10. Minute brachte letztendlich den benötigten Sieg im direkten Duell gegen die Brixentaler, um an Punkten gleich zu ziehen. Dank 13 erzielten Treffern mehr am Konto schob sich die Truppe von Trainer Albert Trixl im letzten Abdruck hinter Söll noch auf Platz 2 in der Tabelle, der den Aufstieg bedeutet. Ironie des Schicksals: Im letzten Jahr war St. Johann auf Grund einer schlechteren Tordifferenz am Aufstieg gescheitert, musste dem Punkte gleichen Brixen den Vortritt lassen.

St. Johann hatte gegen Westendorf vor der Pause mehrere hochkarätige Chancen, um das von Bundesliga-Schiri Altmann geleitete Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Westendorf-Tormann Lukas Erharter verhindete dies mehrmals mit sehenswerten Paraden. In den Schlussminuten warf Westendorf alle Kräfte in die Offensive, doch der Ausgleich, der den zweiten Tabellenplatz inklusive Aufstieg gerettet hätte, blieb aus. Rund 600 Zuschauer verfolgten das brisante Saisonfinale im Koasa-Stadion.

Kirchdorf festigte mit den 1:0 Auswärtssieg in Thiersee den fünften Tabellenplatz.

Fieberbrunn: Drei Tore zum Glück

Für Fieberbrunn brachte ebenfalls die bessere Tordifferenz ein Happy-End, und zwar jenes um den Klassenerhalt. Dem Punkte gleichen Breitenbach nützte ein 7:0 Auswärtssieg gegen Finkenberg/Tux nichts, um Fieberbrunn noch abzufangen. Mit nur drei Toren Vorsprung entschieden die Kicker aus dem Pillerseetal das Rennen um den Verbleib in der Gebietsliga zu ihren Gunsten. nachdem es zum Saisonabschluss beim frischgebackenen Meister Söll nur für eine Nullnummer reichte (Ergebnis 0:5).

Kössen-Aufstieg

Der Aufstieg Kössens in die Bezirksliga stand schon fest; in der letzten Runde ging's "nur" noch um den Meistertitel; diesen sicherte sich erwartungsgemäß Münster; die Kössener siegten in Reith zum Abschluss 2:0 und feierten den Aufstieg.
Platzierungen: 8. Hochfilzen, 10. Reith, 12. Kitzbühel 1b.

Fotos: Habison, privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.