06.04.2016, 13:53 Uhr

Fieberbrunn im Kreis großer Namen

Vom Wildseeloder wird alljährlich der Big Mountain im Rahmen der Freeride World Tour gestartet. (Foto: FWT)

Mit Freeride World Tour auf Augenhöhe mit Chamonix & Co.; auch wirtschaftlich bedeutendes Event.

FIEBERBRUNN (niko). Als 2005 eine Handvoll junger Freeride-Enthusiaten im TVB und in der Gemeinde Fieberbrunn vorstellig wurden, um die Pläne zum „Big Mountain“ zu präsentieren, dachte keiner der Beteiligten wohl daran, dass man sich zehn Jahre später auf hohem (Weltcup-)Niveau bewegen würde.

Zuerst hatten die "Macher" (B. Pletzenauer, G. u. M. Kogler, P. Kymiuk, F. Phleps) "nur" eine Saisonverlängerung mit einer Eventwoche im Sinn. Bald etablierte sich der Big Mountain vom Wildseeloder und gewann an Dynamik. 2007 wurde Fieberbrunn als Qualifier in die neu entstandene Freeride Worldtour aufgenommen. Seit 2008 ist die Gemeinde als fixer Veranstalter in der Tour – im Kreise "Großer" wie Chamonix oder Verbier. „Fieberbrunn konnte sich in Freeriderkreisen einen absoluten Spitzenplatz erarbeiten und das ist natürlich zur Profilierung wichtig“, so TVB-GF Florian Phleps.

Werbewert steigend

Auch in den Medien stieg das Interesse enorm an. Printberichte, Fernseh- und Onlinezeiten und Social Networks erzeugen hohe Reichweiten.
Das steigende Interesse wird auch von den Partnern im Skicircus gutiert. „Die Freeride Worldtour ist eine Bereicherung in jeglicher Hinsicht und für uns als Bergbahnen sehr wertvoll. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir die Tour auch in Zukunft bei uns zu Gast haben“, so Skicircus-Marketingleiter Sebastian Schwaiger. Derzeit verhandeln die Verantwortlichen der Freeride World Tour mit den Bergbahnen Fieberbrunn über die Verlängerung der erfolgreichen Zusammenarbeit für weitere drei Jahre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.