10.06.2016, 09:25 Uhr

KZ Loibl Nord: Mahnmal für die Zukunft

Die Häftlingbaracken: Ihre Originalhöhe wird mit Stahlgiebel-Konstruktionen nachempfunden (Foto: Büro Benger)

Durch die Sanierung der Gedenkstätte wurden die ehemaligen Häftlingsbaracken sichtbar.

FERLACH. Morgen, Samstag, findet die jährliche Gedenkveranstaltung am Loibl statt. Rechtzeitig zur Veranstaltung sind nun nach den Sanierungsarbeiten die ehemaligen Häftlingsbaracken sichtbar. "Mit der Sichtbarkeit der schlimmsten Verbrechen entstand nun ein Mahnmal für alle Zukunft", so Kulturlandesrat Christian Benger.

Sichtbare Baracken

Im Rahmen der Gesamtsanierung war die Markierung der ehemaligen Häftlingslager in den Überresten des Außenlagers des KZ Mauthausen ein konkretes Ziel. Zu sehen sind nun die Häftlingsbaracken, die Küchenbaracke und die SS-Baracke. Heuer wurden Stahlgiebel-Konstruktionen errichtet, um die Originalhöhe der Baracken zu verdeutlichen. Aus dem Kultur-Budget fließen dafür 30.000 Euro.

Weitere Maßnahmen

Die Forststraße, die derzeit quer durch das Lager führt, soll verlegt werden. Die Arbeiten wird die Forstabteilung des Landes durchführen, Steinschlag- und Lawinensituation werden derzeit geprüft. Weitere Maßnahmen werden die Schaffung eines Ortes der Trauer bzw. der Andacht sowie die Auflistung der Namen der Opfer sein. Man arbeitet auch an einer Lösung für die ehemalige Waschbaracke.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.