Gedenkstätte

Beiträge zum Thema Gedenkstätte

Arbeitserziehungslager Reichenau: Der seit 1972 bestehende Gedenkstein soll erhalten bleiben und sinnvoll in Zusammenhang mit dem aktuellen Forschungsstand gebracht werden.

Zeitgeschichte
Neugestaltung der Gedenkstätte Roßau wird konkret

INNSBRUCK. Als nächste Schritte zur Gedenkkultur in Innsbruck wurde eine Kommission mit Neugestaltung der Gedenkstätte im Stadtteil Roßau beauftragt. Einen umfassenden Artikel aus der Stadtblatt-Reihe Zeitgeschichte zum Arbeitserziehungslager finden Sie hier. ArbeiterziehungslagerJährlich wird am 8. Mai – am internationalen Tag der Befreiung – dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung Europas vom nationalsozialistischen Terrorregime im Jahr 1945 gedacht. Anlässlich dazu gibt die Stadt...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Durch die Rätselralley lernen die Schüler spielerisch mehr über den Textdichter der Burgenlandhymne
3

Rätselrallye für Schüler des Marianum Steinbergs
Vom Lehrer zum Dichter der burgenländischen Landeshymne

BEZIRK. „Mein Heimatvolk, mein Heimatland, mit Österreich verbunden! Auf Dir ruht Gottes Vaterhand, Du hast sie oft empfunden.“, diese Zeilen haben Ernst Joseph Görlich 1935 zum Erfolg geführt. Zu dieser Zeit hatte sich der österreichische Historiker und Schriftsteller am Wettbewerb der Vaterländischen Front für eine Landeshymne beworben und diese in Folge gewonnen. Als besondere Auszeichnung seinerseits zählt eine Gassenbenennung in Steinberg-Dörfl, sowie ein Denkmal vor dem Marianum...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Vanessa Wittmann
1 29

Kriegsgräberstätten ...
Blumau (Soldatenfriedhof, 1. u. 2.Weltkrieg), Gemeinde Blumau-Neurißhof, Bezirk Baden, NÖ

Südlich des Gemeindefriedhofs, unmittelbar jenseits der Gemeindegrenze zu Schönau an der Triesting, befindet sich der am 14. September 1985 eingeweihte Soldatenfriedhof Blumau. Auf etwa 12.500 m² liegen hier 4436 Kriegsopfer bestattet. Blumau ist der letzte vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ausgebaute Sammelfriedhof in Österreich. Die Anlage wurde zum 1. Januar 2011 in die Betreuung des österreichischen Bundesministeriums für Inneres übergeben. Tafeln am Eingang Soldatenfriedhof...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Universalkünstler Arik Brauer lebte von 1929 bis 2021 und verbrachte einen Großteil seines Lebens im Bezirk Währing.

bz-Umfrage
Was wünschen sich die Währinger als Andenken an Arik Brauer?

Nach dem Tod des Künstlers Arik Brauer soll im 18ten eine Gedenkstätte entstehen. So denken die bz-Leser. Es soll für alle sichtbar gemacht werden, dass er ein Großer war. Ich stimme der Idee zu, ein derartiges Andenken im Währinger Park zu gestalten. Nicht nur, dass seine Wohnadresse direkt in den Park führt, auch dass sich ein kleiner versteckter jüdischer Friedhof darin befindet, ist vielleicht ein gutes Omen. Monika Nicoladoni, E-Mail Arik Brauer gehört im 18. Bezirk unbedingt gewürdigt....

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Botschafter und Delegationen aus zehn Ländern setzen sich gemeinsam mit der Bewusstseinsregion für ein finanziell planbares Umfeld der Gedenk- und Bildungsarbeit ein.
2

Botschafterappell an Gedenkstätte
"Endlich fixes Budget für Bewusstseinsregion nötig!"

Die Botschafter aus Polen, Serbien, Kroatien, Slowenien, Litauen und der Türkei und hochrangige Vertreter aus Italien, Tschechien, Ungarn, Belgien und Weißrussland trafen am 25. Februar mit dem Führungsgremium der Bewusstseinsregion Mauthausen-Gusen-St.Georgen im Haus der Erinnerung beim Stollensystem Bergkristall zusammen. Gemeinsames Ziel: Die Finanzierung der vorbildlich aufgebauten Gedenk- und Bildungsarbeit endlich auf verlässliche Beine zu stellen. ST.GEORGEN/LANGENSTEIN/MAUTHAUSEN. Das...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
2 3 8

Archiv
Damals & Heute: BLUMAU GEDENKSTEIN FRANZ SCHUBERT 1928 - 2021

Damals & Heute: BLUMAU GEDENKSTEIN FRANZ SCHUBERT 1928 - 2021 Dem Andenken des deutschen Liederfürsten Franz Schubert 1828 - 1928 Gesang und Musikverein, Blumau Franz Peter Schubert (* 31. Jänner 1797 in der Gemeinde Himmelpfortgrund, heute ein Stadtteil von Wien im Bezirk Alsergrund; † 19. November 1828 in Wieden, heute auch ein Stadtteil von Wien) war ein österreichischer Komponist. Obwohl Franz Schubert schon im Alter von 31 Jahren starb, hinterließ er ein reiches und vielfältiges Werk. Er...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Der Maler, Sänger und Architekt Arik Brauer verbrachte einen Großteil seines Lebens in der Währinger Colloredogasse.
3 1 2

Währing
Kommt ein Park als Andenken an Arik Brauer?

Im 18ten wird nach Möglichkeiten gesucht, um an den Künstler zu erinnern. Was schlagen die bz-Leser vor? Arik Brauer lebte von 1929 bis 2021 – mit ihm hat Wien nicht nur einen bedeutenden Maler, Sänger und Dichter verloren, sondern auch einen Vermittler zwischen den Welten. Daran wollen seine Tochter Timna Brauer und Neos-Bezirksrätin Karin Riebenbauer in Währing nun dauerhaft erinnern. Trotz einschneidender Erlebnisse im Nationalsozialismus ging der jüdische Ausnahmekünstler niemals mit...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Unbekannte Täter verunstalteten die Gedenkstätte mit Farbspray. Es entstand ein Schaden in bisher unbekannter Höhe. Hinweise an die Polizei Zirl erbeten.
3

Vandalenakt in Zirl
Gedenkstätte für Euthanasieopfer beschmiert

ZIRL. Beim Kriegerdenkmal am Kalvarienberg in Zirl wurde in Gedenken an die Euthanasieopfer aus Zirl eine Gedenkstätte errichtet (BEZIRKSBLÄTTER haben damals berichtet: Gedenkstätte für Euthansieopfer) Nun wurde diese Gedenkstätte ein Opfer von Vandalen: Unbekannte Täter verunstalteten diese zwischen 1. und 4. Jänner mit Farbspray. Um zweckdienliche Hinweise an die PI Zirl (Tel. 059133/7132) wird ersucht.

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Pfarre Dietach
Gedenkstätte für still geborene Kinder

In der Trauer um ein Kind, das vor, während oder nach der Geburt verstorben ist, suchen und brauchen Menschen einen Ort, wo sie hingehen können. Einen Platz, an dem den schmerzhaften Erfahrungen und Gefühlen Ausdruck gegeben werden kann. So einen Ort hat die Pfarre den Menschen am Friedhof in Dietach nun ermöglicht. DIETACH. Denn Trauer braucht eine Heimat. Der Fachausschuss „Eine Welt und Umwelt“ hat sich in den vergangenen Monaten gemeinsam mit der Künstlerin und Kunstphilosophin Isabella...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Lager Liebenau, Graz
26 13 7

Stolperschwelle für die Opfer im NS-Lager Graz-Liebenau!

Eine Stolperschwelle erinnert an die vielen Opfer vom Lager Graz-Liebenau. Die Stolperschwelle befindet am Weg, vor dem früheren Puch-Steg. (auf der linken Seite der Mur, in Fließrichtung gesehen) Den heute abgerissenen Puch-Steg mussten täglich mindestens 5000 Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen, sowie auch die Kriegsgefangenen überqueren, um ins Steyr-Daimler-Puch-Werk zu gelangen. Das Lager V, war das größte NS-Zwangsarbeiterlager in Graz. Zusätzlich zur Stolperschwelle, wurden auch 3...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
„Die Statue ist dem Andenken aller Freunde und Freundinnen Don Boscos gewidmet“, so "Jugend Eine Welt"-Geschäftsführer Reinhard Heiserer
1 2

Don Bosco-Statue
Gedenken an Corona-Opfer am Friedhof Hietzing

Die Hilfsorganisation "Jugend Eine Welt" widmet dem Andenken an verstorbene Projektpartner, Spender, Freunde und Förderer am Hietzinger Friedhof einen „Erinnerungsort“. HIETZING. Die internationale Hilfsorganisation "Jugend Eine Welt" mit Hauptsitz im 13. Bezirk fördert weltweit Don Bosco Hilfsprojekte insbesondere für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Seit Ausbruch der COVID-19 Pandemie konnte "Jugend Eine Welt" mit seiner Corona-Nothilfe Projektpartner in 22 Ländern bei deren Maßnahmen...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Neben dem Sport‐ und Vitalbad sollen weitere rund 25 Millionen Euro in den nächsten Jahren investiert werden.

Stadtsenat Klagenfurt
25 Millionen Euro für Infrastruktur

Das war heute Thema bei der Stadtsenatsitzung: Infrastrukturoffensive der Stadt. Neben dem Sport‐ und Vitalbad sollen weitere rund 25 Millionen Euro in den nächsten Jahren investiert werden. KLAGENFURT. Die Klagenfurter Stadtsenats-Mitglieder trafen sich heute zu einer ihrer regelmäßigen Sitzungen. Durch das neue Kommunalinvestitionsgesetz (KIG 2020) kann die Stadt rund 12,75 Millionen Euro an Förderungen ausschöpfen und früher mit geplanten Projekten starten. Weitere 3,5 Millionen Euro an...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
Die Gedenkstätte „Sternenkinder UND“ ist Ort der Erinnerung an die Kinder, deren Leben schon vor der Geburt endete.
1

Gedenkstätte in Regau
Zu Allerheiligen wird die Gedenkstätte gesegnet

In Regau wurde die Gedenkstätte "Sternenkinder UND" fertiggestellt.  REGAU. "Es gab in diesem Sommer eine sehr schöne Initiative", sagt Gabriele Reither vom Fachausschuss Caritas und Soziales der Pfarre. Bei einem Begräbnis war für einen sozialen Zweck gesammelt worden. "Nun ist durch das große Engagement unseres Pfarrgemeinderates Stefan Urich und mit Unterstützung von Steinmetzmeister Bernhard Baumgartner sowie weiterer Helfer und Spender die Gedenkstätte fertiggestellt", freut sich Reither....

  • Vöcklabruck
  • Jürgen Pouget
Die Fährleute gedachten dem Donau-Fährmann an seinem Denkmal.

Donau-Radfähre Enns
Donau-Fährmänner gedachten Franz Peterseil

Auf Initiative des Ennser Ehrenbürgers Gottfried Kneifel legten die Fährleute der Donau-Radfähre Ennsegg beim Gedenkstein von Franz Peterseil am Donauradweg in Enns-Enghagen einen Kranz nieder. ENNS. Franz Peterseil, vulgo „Murauer“, starb am 5. Oktober 1945 mehrere Monate nach Kriegsende. Ein russischer Soldat soll ihn durch getötet haben, als er zwei Kriegs-Heimkehrer mit seiner Zille von Enns nach Langenstein überführte. Die Fährleute der Donau-Radfähre Ennsegg legten direkt am ehemaligen...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Eine neue Gedenkstätte wurde letzte Woche am Areal des LKH Hall präsentiert. Die neu errichteten 360 Stelen sollen an die Opfer die damals in der NS-Zeit deportiert waren erinnern.
1 6

Neuer Gedenkort am Krankenhausgelände Hall

Eine neue Gedenkstätte wurde letzte Woche am Areal des LKH Hall präsentiert. Die neu errichteten 360 Stelen sollen an die Opfer die damals in der NS-Zeit deportiert waren erinnern. HALL (mk). Die Stadtgemeinde Hall hat seit kurzem eine historische Erinnerungsstätte mehr. Das neue Mahnmal am Krankenhausareal ist den 360 Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern gewidmet, die zwischen 1940 und 1942 aus der damaligen Pflege- und Heilanstalt abtransportiert und dann getötet wurden. Der neue...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
NS-Opfer-Denkmal wurde am Rathausplatz eingeweiht: NR Christian Drobits, Bgm. 3.LT-Präs. Kurt Maczek, LT-Präs. Verena Dunst, Künstler Gottfried Reszner, Bgm. 2.LT-Präs. Georg Rosner
22

Pinkafeld
Nationalsozialismus-Opfer-Denkmal am Rathausplatz eingeweiht

Am Sonntag wurde das neue Denkmal in Erinnerung an Pinkafelder Opfer des Nationalsozialismus eingeweiht. PINKAFELD. "Die Toten zu vergessen würde bedeuten, sie ein zweites Mal umzubringen", hieß es unter anderem am Sonntag, 6.9.2020, in Pinkafeld. Denn die Pinkafelder versammelten sich um 15 Uhr vor der Stadtgemeinde, um das neue NS-Opfer-Denkmal einzuweihen. Nachdem der Moderator Eduard Posch die Anwesenden begrüßt hatte, hielt der Pinkafelder Bürgermeister 3.LT-Präs. Kurt Maczek eine Rede und...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Adela Danciu

Pfarrfriedhof
Neue Gedenkstätte in Feldkirchen errichtet

FELDKIRCHEN. Die Arbeiten im neuen Teil des Friedhofes in Feldkirchen sind abgeschlossen. Hier befinden sich nun eine Gedenkstätte für „Sternenkinder“ (stillgeborene Kinder) und Grünflächen für Urnengräber. Entworfen hat diesen Bereich die Ottensheimer Künstlerin Beate Luger-Goyer. Alpha und Omega beschreiben den Platz, das Omega liegt innerhalb des Alphas, welches in Wegeform angelegt ist. Im Zentrum des Omegas befindet sich die Gedenkstätte mit einem Brunnen, der die Aufschrift „Was man...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Karl Sackl in der "Kramerin" auf seinen selbst errichteten Sitzbänken

"Kramerin"
Bequemere Rast in beliebtem Unterschlupf auf der Koralpe

Am Weg von der Brendlhütte zum Speik bietet die steinerne Kapelle "Kramerin" Wanderern gerne Unterschlupf. Ein "Geflüchteter" sorgte nun für eine neue Einrichtung. KORALPE. Ursprünglich wurde der Bildstock der "Kramerin" (Krämerin) als Gedenkstätte für eine im 18. Jahrhundert einem Raubmord zum Opfer gefallenen, umherziehende Händlerin von den Kameraden der Bergwacht Schwanberg/Koralpe Süd errichtet. Über Jahrzehnte hinweg fand die schindelgedeckte Gedenkstätte zusätzlich Verwendung als...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
5

Das versteckte Wahrzeichen
Ein Juwel - Der „Zimmerte Brunnen“

Mitten im Wald an einer einsamen Stelle auf etwa 1100m, befindet sich ein einzigartiges Wahrzeichen, der „Zimmerte Brunnen“. Zu finden und zu bewundern ist er für Wanderer, die sich auf den Weg machen und den Mittagstein oder Rauhkogel genannt, in Steinbach zu erklimmen. Eine hölzerne Kapelle, die einlädt, kurz innezuhalten und an die verunglückten Bergsteiger zu gedenken. Wie entstand dieser Wallfahrtsort? Jäger Johann Werl und der Wirt Michael Döttlinger, gingen 1890 auf die Jagd. Plötzlich...

  • Salzkammergut
  • Wilfried Fischer
Das "Haus der Erinnerung" Mitte März kurz vor dem Corona-Shutdown. Das Bauprojekt ist jetzt so gut wie abgeschlossen. Am Foto der Vorstand der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen: Thomas Punkenhofer, Christian Aufreiter, Andrea u. Erich Wahl (von links).
2

Erste Veranstaltung
Manfred Bockelmann stellt im "Haus der Erinnerung" aus

Maler Manfred Bockelmann zeigt seine Bilder "Zeichnen gegen das Vergessen" im "Haus der Erinnerung" in St. Georgen an der Gusen. Die Vernissage ist die erste Veranstaltung am neuen Bildungs- und Begegnungsort beim ehemaligen "Bergkristall"-Stollen. ST. GEORGEN/GUSEN. Mit dem "Haus der Erinnerung" in der "Marcel-Callo-Straße 3" geht nicht nur für den Vorstand der Bewusstseinsregion ein jahrzehntelanger Wunsch in Erfüllung. Endlich gibt es einen würdevollen Ort, um zu gedenken und sich mit der...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Rabsfelder
3 5 35

Zu Besuch bei unseren Nachbarn in Burgenland
Blick über die Landesgrenze nach Burgenland

Zu Besuch bei unseren Nachbarn in Burgenland. Ein Land, wo zweifellos die Burgen die Dominanz in diesem östlichsten Teil unseres Landes darstellen. Keinesfalls zu übersehen ist die atemberaubende liebliche Landschaft, wo Übersiedelung noch ein Fremdwort ist.  Mein Ziel dieser Fahrt waren die gelbblühenden Rapsfelder, welche gerade in dieser Gegend sehr üppig angebaut werden. Aber auch am Weg dorthin kann man allerlei Interessantes entdecken. So habe ich u.a. die Gedenkstätte bzw. das Mahnmal...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Franz Harb
1 13

Politik
Der Tod...

... der armen jungen Soldaten, deren Familien man später mit einem Brief über den "Heldentod" abgespeist hat, war schon sinnlos genug. - Der Tod ist wahrscheinlich immer sinnlos, denn auch der uralte kranke Mensch könnte so viel Sinn für die anderen stiften, durch seine Erfahrungen oder auch nur durch sein Dasein, - aber der Tod junger, kräftiger Menschen, die das Leben vor sich haben, ist noch grauenvoller, sinnloser - wenn man diese Eigenschaftswörter überhaupt steigern kann. Was soll man...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
75 Jahre nach der Befreiung des KZ Mauthausen findet Gedenken heuer online statt.
2

"Menschlichkeit ohne Grenzen"
KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Heuer virtuelle Befreiungsfeier

"Menschlichkeit ohne Grenzen": 75 Jahre nach der Befreiung des KZ Mauthausen findet Gedenken heuer online statt MAUTHAUSEN. Seit 1946 findet jährlich die Gedenk- und Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen und an den Orten der ehemaligen Außenlager statt. Auf Grund der Covid-19-Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen der Bundesregierung ist die Durchführung der internationalen Befreiungsfeier in der gewohnten Form nicht möglich. In enger Zusammenarbeit mit dem Comité...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Martin Reiter brachte Museumsobmann Paolo Predella ein Bild vom Tiroler Künstler Prof. Johannes Margreiter als Eröffnungsgeschenk.
5

200 Exponate aus der Sammlung von Martin Reiter
Andreas-Hofer-Museum in Mantua eröffnet

Anlässlich des 210. Todestags von Andreas Hofer eröffnete Euregio-Präsident LH Günther Platter gemeinsam mit seinen Amtskollegen LH Arno Kompatscher (Südtirol), LH Maurizio Fugatti (Trentino), dem Kulturlandesrat der Lombardei, Stefano Bruno Galli (Lombardei) sowie dem Bürgermeister der Stadt Mantua Mattia Palazzi die Andreas-Hofer-Gedenkstätte in Mantua. „Vor genau 210 Jahren wurde der Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer hier in der Nähe der Porta Giulia in Mantua hingerichtet. Mit der...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Martin Reiter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.