25.05.2016, 12:43 Uhr

Wirtschaftsmotor Tourismus

WK-Tourismus-Spartenobmann Helmut Hinterleitner, Kärnten-Werbung-GF Christian Kresse, Andrea Klinglmair und Markus Bliem vom IHS (v.l.) präsentierten Studie zur Bedeutung des Tourismus (Foto: WKK/fritzpress)

Schwarz auf weiß zeigt eine IHS-Studie die immense Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Tourismus.

1,7 Milliarden Euro, knapp 50.000 Jobs, 15 Prozent der gesamten Bruttowertschöpfung – das sind die Zahlen einer IHS-Studie, die belegen, welche Bedeutung der Tourimus für Kärnten hat. Die Studie wurde von der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer in Auftrag gegeben und von Andrea Klinglmair und Markus Bliem vom IHS durchgeführt.
Neben den Tourismuserlösen, die durch Gäste-
übernachtungen und Tages-
gäste erzielt werden, wurden darin auch die Freizeitausgaben der Einheimischen betrachtet. Fazit: Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft hat demzufolge eine zumeist unterschätzte Wirkung auf Arbeitsmarkt und Einkommen in Kärnten.

Übernachtungen steigern

Auch in Klagenfurt ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der hunderte Arbeitsplätze sichert. „Dennoch darf man sich nicht ausruhen, es muss ein stetes Ziel sein, die Übernachtungszahlen in Klagenfurt zu steigern“, sagt WK-Bezirksstellenobmann Max Habenicht. So belaufen sich zum Beispiel die Nächtigungen in Klagenfurt im Winterhalbjahr 2014/15 laut Studie auf knapp 121.000.
„Es ist ein wesentlicher Schritt, dass Klagenfurt nun mit einem eigenen Tourismusverband, der aus kompetenten Wirtschaftstreibenden besteht, konsequent und effizient am Wirtschaftsfaktor Tourismus arbeiten kann“, so Habenicht.

Zur Sache:
Die Bezirksstelle Klagenfurt in der Wirtschaftskammer setzt sich für die Anliegen der Unternehmen ein.
Kontakt:
Europaplatz 1,
9021 Klagenfurt a. W.
wko.at/ktn
Telefon: +43 5 90 904 - 290
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.