13.06.2016, 10:09 Uhr

Ein Blick hinter die Kulissen des "Denggalahof" in Münster

Johannes, Hannes, Silvia und Magdalena Dengg (v.l.) gaben im Rahmen des "Tags der offenen Hoftür" einen Blick hinter die Kulissen. (Foto: Haun)
MÜNSTER (flo). Auf Initiative der Tiroler Landwirtschaftskammer stellte der "Denggalahof" seinen Betrieb für einen "Tag der offenen Hoftür" zur Verfügung und organisierte in dessen Rahmen gemeinsam mit den Ortsbauern sowie der Landjugend am vergangenen Sonntag, den 12. Juni, ein kleines Hoffest.

Bauer Hannes Dengg erklärte, dass er seit einiger Zeit als zweites Standbein auch "Urlaub am Bauernhof" anbietet, da er seine Existenz aufgrund des immer weiter sinkenden Milchpreises mit der Milchwirtschaft alleine nicht mehr sichern kann. Derzeit gehören 25 Milchkühe sowie 30 Stück Jungrind zum Hof, wovon sich die meisten im Moment auf der "Ludoi Alm" beim Zireiner See im Rofangebirge befinden.
Weiters gehören drei Ponys zu dem rund einen Hektar großen Hof und auch Hasen und Ziegen die sich besonders bei den kleinen Feriengästen großer Beliebtheit erfreuen. Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Besucher unter denen sich auch Vertreter der Landwirtschaftskammer sowie der Bezirksbauern befanden hinter die Kulissen des Hofes blicken und auch erfahren woher regionale Produkte eigentlich kommen, wie sie produziert werden, welchen Sinn es macht Gülle auszufahren und vieles mehr.
Auch ein Infostand des Maschinenrings, bei dem Hannes Dengg Bezirksobmann ist, war natürlich präsent. Die Kids konnten sich auch als Fahrer der neuesten Rasentraktoren des Maschinenrings versuchen, die aber sicherheitshalber kein Mähwerk hatten und diese Disziplin erfreute sich sogar größerer Beliebtheit als das Ponyreiten war zu erfahren. Weiters wurde ein modernes Hochdruck Güllefass für Bergbauern sowie ein Traktor der Firma Lindner mit einem innovativen Elektropflug präsentiert, besonders erwähnenswert ist dass Bauern die Möglichkeit haben sich diese auszuleihen und zu testen.
Natürlich durften auch regionale Produkte wie etwa ein Jahrlingsgulasch auf dem Fest nicht fehlen. Weiters gab's für die Kleinen eine Hüpfburg und für beste Unterhaltung sorgte die Gruppe "Oafoch Tirol". Die Familie Dengg bewirtschaftet auch rund 20 weitere Hektar Fläche im Tal sowie rund 550 Hektar rund um die schöne "Ludoi Alm" beim Zireiner See im Münsterer Rofangebirge.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.