09.06.2016, 15:02 Uhr

MINI MED: Grippe, Zecke, Wespe & Co

Wann? 22.06.2016 19:00 Uhr

Wo? Sandoz Visitor Center, Ing. Hermann Lindner Straße 19, Kundl AT
Geschäftsführender Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Gernot Fritsche, Universitätsklinik für Innere Medizin VI Innsbruck. (Foto: privat)
Kundl: Sandoz Visitor Center |

Wie schütze ich mich jetzt vor Angriffen auf das Immunsystem?

KUNDL. Der nächste Vortrag im Sandoz Visitor Center Kundl widmet sich einem besonders wichtigen Thema in der sommerlich warmen Jahreszeit. Am 22. Juni um 19 Uhr spricht Geschäftsführender Oberarzt Priv.-Doz. Dr. Gernot Fritsche, Universitätsklinik für Innere Medizin VI Innsbruck, über unser Immunsystem und wie wir gesund durch den Sommer kommen. Keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei.

Das Immunsystem des Körpers ist essentiell, um uns vor Infektionen mit Viren, Bakterien, Pilzen oder Parasiten zu schützen. Doch woraus ist das Immunsystem aufgebaut? Welche Zellen im Körper sind für die Immunabwehr zuständig? Was kann passieren, wenn Teile des Immunsystems durch Erkrankungen oder manchmal auch durch Medikamente nicht mehr hundertprozentig funktionieren?
Andererseits kann es auch zu einer überschießenden Immunantwort kommen oder der Körper kann Krankheitserreger nicht sicher von körpereigenen Strukturen unterscheiden, was zu sogenannten Autoimmunerkrankungen führen kann. Gibt es sinnvolle Maßnahmen, um das Immunsystem zu stärken und sich damit vor Infektionserkrankungen zu schützen?
Zu den Infektionskrankheiten zählt auch die Borreliose. Diese wird durch den Zeckenbiss übertragen. Typische Symptome sind eine ringförmige Rötung rund um die Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen und grippeähnliche Zustände. Eine Infektion kann ohne Behandlung auch die Gelenke, das Nervensystem oder den Herzmuskel betreffen. Was tun nach einem Zeckenbiss? Wie kann man sich vor der Krankheit schützen? Welche Symptome deuten darauf hin?


Alle MINI-MED-ExpertInnen stellen sich für die Bevölkerung ehrenamtlich zur Verfügung und garantieren unabhängige, hochkarätige medizinische Informationen am Stand der Wissenschaft.
Die Vorträge in einfacher Sprache und die anschließende Diskussion können bei freiem Eintritt besucht werden. Vorkenntnisse oder Anmeldungen sind nicht notwendig.
Ziel des MINI-MED-Studiums ist es, die Bevölkerung dabei zu unterstützen, ihre Gesundheitskompetenz zu verbessern. Damit soll es für alle einfacher werden, im Alltag für die Gesundheit notwendige Entscheidungen zu treffen, umzusetzen und sich im Gesundheitssystem zurecht zu finden.
Inzwischen gibt es auch zahlreiche Videos von spannenden Veranstaltungen auf www.minimed.tv. Informationen unter www.minimed.at und unter der Info-Hotline: 0810081060.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.