26.04.2016, 15:59 Uhr

22,7 Prozent Nächtigungsplus im März: Oster-Schitraum

Ein früher Oster-Termin und perfekte Bedingungen auf Kärntens Skigebieten bescheren ein Nächtigungsplus in Kärntens touristischen Winter (Foto: Sven Richter / pixelio.de)

Perfekte Bedingungen und ein früher Ostertermin sorgten für ein gutes Tourismusergebnis im März.

Der touristische Winter in Kärnten geht mit einem ansehnlichem Finale zu Ende. Perfekte Bedingungen in den Skigebieten und die frühen Osterferien bescheren Kärntens Tourismus im März ein Plus von 22,7% bei den Nächtigungen und ein Plus von 17,6% bei den Ankünften. Beide Zahlen sind die dritthöchsten März-Ergebnisse seit beginn der statistischen Aufzeichnung.

Deutliches Nächtigungsplus un allen Kategorien

Die 5-Sterne Betriebe haben mit einem Plus von 27,3% am meisten profitiert. Aber auch 2/1-Stern-Betriebe erreichten ein Plus von 11,2%. Gewerbliche Ferienwohnungen erreichten ein Nächtigungsplus von 38%. Aber auch die Nächtigungen auf Bauernhöfen, in Privatquartieren und Ferienwohnungen stiegen um 36,9%.

Nächtigungszuwachs von 5,4% in der Wintersaison

Bereits der Jänner konnte trotz widriger Winter-Bedingungen mit einem Nächtigungs-Plus von 4,6% und einem Ankünfte-Plus von 3% abschließen. Für die gesamte Wintersaison (November bis inkl. März) ergibt das einen Nächtigungszuwachs von 5,4%. Das sind demnach 3,24 Millionen Nächtigungen

Beispielgemeinden Nächtigungszuwächse:

Hermagor-Pressegger See (+29,6%),
Bad Kleinkrchheim (+35,7%),
Rennweg am Katschberg (+22,0%),
Heiligenblut (+14,2%),
Villach (+2,1%),
Reichenau (+23,8%),
Flattach (+1,1%),
Steindorf am Ossiacher See (+12,7%),
Mallnitz (+44,9%),
Treffen am Ossiacher See (+8,3%),
Krems in Kärnten (+31,1%),
Seeboden (+8,3%),
Finkenstein am Faaker See (+12,0%)
Velden (+50,4%).

Ausländer-Nächtigungen im März: +30,2 % (484.679).
Das sind 65 % der Gesamtnächtigungen (746.608).
Durchschnittliche Aufenthaltsdauer 4,3 Tage.
Das Herkunftsland Deutschland lag in März an erster Stelle.

Inlands-Gäste Nächtigungen im März: +10,8% (261.929),
Ein Viertel der Inlandsgäste kommt aus Wien (+11,5%).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.