31.03.2016, 15:10 Uhr

Oberlands ÖGB-Pensionistenvorsitzender Karl Paschinger verstorben

Karl Pschinger (83) galt als engagierter Gewerkschafter und als Urgestein der Landecker SPÖ. (Foto: ÖGB Tirol)

Vorsitzender Otto Leist würdigt „Impulsgeber für gewerkschaftliche Ideale“

LANDECK. Der ÖGB Tirol trauert um Karl Paschinger, ÖGB-Pensionistenvorsitzender im Tiroler Oberland, der am 27. März nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist. „Karl war ein wichtiger Impulsgeber für unsere Ideal und hat durch seinen unermüdlichen Einsatz die Arbeitnehmerschaft in den Vordergrund gestellt. Sein Ableben ist ein großer Verlust für die Gewerkschaftsbewegung. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie“, würdigt Tirols ÖGB-Vorsitzender Otto Leist Paschingers Leistungen.
Herbert Frank, vida-Regionsvorsitzender im Tiroler Oberland, zeigt sich ebenfalls tief betroffen: „Karl hat in den vielen Jahren seiner vielfältigen Tätigkeiten wertvolle und nachhaltige Arbeit für den ÖGB und die Gewerkschaft vida geleistet. Wir werden ihn als engagierten und aufrichtigen Kollegen sehr vermissen.“

Karl Paschinger war seit 2012 Mitglied des ÖGB-Regionsvorstandes des Tiroler Oberlands, seit 2003 Vorsitzender-Stellvertreter im ÖGB-BezirkspensionistInnen-Präsidium Landeck und von 2001 bis 2008 Mitglied im ÖGB-Bezirksausschuss Landeck. Zusätzlich bekleidete er mehrere Funktionen in der Gewerkschaft vida: Seit 1974 war er im Regionsvorstand im Tiroler Oberland, der früheren Ortsgruppe Landeck, davon sechs Jahre als Vorsitzender-Stellvertreter. 2007 bis 2014 hatte Karl Paschinger die Leitung der LandespensionistInnen der vida Tirol inne, 2009 bis 2014 war er Vorsitzender der PensionistInnen-Ortsgruppe Landeck.
Zudem war Paschinger mehr als 60 Jahre Funktionär der SPÖ Landeck sowie im Gemeinderat von 1976 bis 1992 aktiv. Die Stadtgemeinde Landeck hat ihm das Ehrenzeichen verliehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.