26.03.2016, 10:47 Uhr

Ostern

Aus dem Evangelium nach Lukas (Lk.24, 13-35).......

Am ersten Tage der Woche, (nachdem man Jesus ins Grab gelegt hatte,) waren zwei von seinen Jüngern auf dem Weg in ein Dorf namens Emmaus. Sie sprachen miteinander über all das, was sich zugetragen hatte. Und während sie redeten, kam Jesus dazu und ging mit ihnen. Doch sie waren mit Blindheit geschlagen, sodaß sie ihn nicht erkannten.........

Ich besinne mich:.........
Ist nicht auch mein ganzes Leben ein Gang nach Emmaus?- Allein oder in Begleitung, glücklich oder am Boden zerstört, am rechten Weg oder auf Irrwegen, noch jung oder schon alt?.....
Und da kommt Jesus dazu und geht mit.....
Ich aber erkenne ihn nicht...oder doch..manchmal..?....
In der Schönheit der Natur, in einer glücklichen Fügung, in der Stimme meines Gewissens, In der Stille einer Kirche, in der Freude am Helfen, im Frohsinn eines behinderten Kindes,im versöhnlichen Blick eines Andersdenkenden......E.O.....

Gott aller Barmherzigkeit,
als du nicht mehr wußtest,
wie man den Menschen
nahebringen kann,
daß du nur Liebe bist,
kamst du durch Christus
als Geringer auf die Erde.
Glücklich sind wir,
Christus zu lieben,
ohne ihn gesehen zu haben........Chiara Lubich

.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.