07.07.2016, 09:10 Uhr

Europäischer Dorferneuerungspreis 2016 geht an Fließ

Die Gemeinde Fließ wurde mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis 2016 ausgezeichnet. (Foto: Günter Kramarcsik)

Mit Bürgerbeteiligung und Dorferneuerung ging die Gemeinde erfolgreich neue Wege

FLIEß. Am Anfang stand der Wunsch der Gemeinde, das Ortszentrum von Fließ wieder zu einem attraktiven Zentrum des kommunalen Lebens zu entwickeln, am Ende entstand ein Projekt, das soeben mit dem Europäischen Dorferneuerungspreis 2016 ausgezeichnet wurde. Dass die Bürgerinnen und Bürger der Oberländer Gemeinde sich im Jahr 2012 auf unkonventionelle Weise der Neugestaltung ihres Dorfzentrums annäherten, hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen, freuen sich LH Günther Platter und Gemeindelandesrat Johannes Tratter über die internationale Anerkennung: „Die Dorfmitte von Fließ umfasst heute wieder alle zentralen Lebensbereiche wie Wohnen, Arbeiten und Einkaufen und wird von der Bevölkerung der weitverzweigten Gemeinde als attraktiver Mittelpunkt geschätzt. Die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in einen breit angelegten Ideenfindungs- und Beteiligungsprozess sowie die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Dorferneuerung, Wohnbauförderung und Architektenkammer haben viel zur gelungenen Umsetzung beigetragen!“
Auch Bgm. Hans-Peter Bock zeigt sich über die Auszeichnung erfreut: "Es ist eine große Wertschätzung für alles, was wir in der Gemeinde gemeinsam in den letzten Jahren umgesetzt haben. Wir freuen uns schon auf die Preisverteilung."


Europäischer Dorferneuerungspreis geht erstmals nach Tirol!

Mit der Gemeinde Fließ wurde erstmals eine Tiroler Gemeinde zum Sieger des alle zwei Jahre durchgeführten Europäischen Dorferneuerungspreises gekürt. Die Preisträger unter den insgesamt 24 Teilnehmern aus elf Staaten wurden von einer internationalen Wettbewerbsjury im Rahmen von zwei Bewertungssitzungen und Vorortbesichtigungen eruiert. Die Entscheidung fiel diese Woche, die Preisverleihung erfolgt am 9. September 2016 in Tihany (Ungarn), der Siegergemeinde des Wettbewerbes 2014.

Gemeinde Fließ setzte konsequent auf Bürgerbeteiligung

Das Projekt „Dorfzentrum Fließ“ wurde schrittweise und unter intensiver Einbindung der GemeindebürgerInnen realisiert. Nach einer ersten Ideenentwicklung vor Ort und einer österreichweiten Ausschreibung wurden mehrere Architektenbüros zu einem zweitägigen Workshop nach Fließ eingeladen, bei dem die Bevölkerung ihre konkreten Vorstellungen einbrachte. Als Sieger des mehrteiligen Bewerbungsverfahrens ging schließlich nach einer Entscheidung der Jury das Büro Rainer Köberl & Daniela Kröss hervor - insgesamt ein konsequent interaktiver Entwicklungsprozess vom Beginn bis zum finalen Projekt.
Das Dorfzentrum Fließ wurde im April 2015 offiziell eröffnet. Es umfasst drei Gebäude auf zwei Ebenen sowie zwei attraktiv gestaltete Plätze. Das neue Gemeindeamt, die Praxis des Gemeindearztes mit barrierefreiem Zugang, ein regionaler Nahversorger (M-Preis mit Café) sowie ein Friseursalon und Jugendraum bringen neues Leben in die Mitte des Ortes. Weiters bietet ein Wohngebäude 14 leistbare und zentrale Wohnungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.