25.06.2016, 22:09 Uhr

Freiheit - für einen Tag

Österreich: Österreich |

KOMMENTAR

- Überraschung, Erschrecken und Faszination waren spürbar, als die BBC, am Freitag, um 5:40 MESZ, verkündete: „Wir sind draußen!“ Volkes Stimme: Die Mehrheit der Briten hat sich gegen die angebliche „Diktatur“ aus Brüssel zur Wehr gesetzt. Angeblich hat das Volk sein Land zurückgeholt. Angeblich war es ein Sieg der Freiheit und Demokratie Britanniens über die Fremdbestimmung und Tyrannei der EU. ANGEBLICH!
Tatsächlich hatten die Politiker ganz tief in den Topf der Gefühle gegriffen. Nicht die Vernunft und die Lehren aus der Geschichte Europas kamen da zum Zug. Kleinhäuslerische Dorfmentalität, kampfbereite „Mir-sein Mir“-Ideen und das Geltungsbedürfnis und Karrieredenken der Politiker im Land haben gewonnen.
Vergessen wurde der lange, leidvolle Weg eines Europas der Nationen. Vergessen das blutige Opfer von Millionen auf den Schlachtfeldern der Kriege Europas. Vergessen das Ringen und Bemühen der Väter um eine gemeinsame Friedensordnung und um einen Weg mit gemeinsamen Werten in eine bessere Zukunft. Vergessen wurde die Verantwortung gegenüber der kommenden Generation und die Verantwortung füreinander auf diesem gequälten, nationalistisch-blutgetränkten und so mühsam befriedeten Kontinent.
All das für ein bisschen mehr Nationalstolz und die angebliche Unabhängigkeit, für einen Tag Rausch und Freudentaumel – bevor das böse Erwachen und der Fall ins Leere kommen.
Groß-Britannien hat uns gezeigt, wie verantwortungsscheue Sesselkleber die Politik mit Stimmungsmache aufs Volk abwälzen. Jetzt wundern sie sich über das angerichtete Chaos. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
Das sollte das abstimmende Volk hierzulande nicht vergessen. Es kommt der Tag, an dem die politischen Brandstifter die Benzinkanister der Gefühle verschütten und allen ein Zündholz zur Verfügung stellen.
Dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn unsere Zukunft, der nationale und internationale Friede, unsere Freiheit und unser Wohlstand verbrennen.
Der Brexit ist nicht nur unter den Idealen der Demokratie zu betrachten. Er ist auch das Ergebnis meisterlicher Volksverführer und die Frucht einer verantwortungsschwachen und unfähigen Politik in London und Brüssel.
Einen Tag lang haben sich die Briten „frei“ gefühlt. Dabei sind sie Gefangene ihres nostalgisch-irrigen Großmacht-Denkens und haben jetzt alle Mühe, den Zerfall des eigenen Landes aufzuhalten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.