Brexit

Beiträge zum Thema Brexit

Wirtschaft
Einschränkungen beim Gütertransport durch Auswirkungen des Brexits auf Bahn-, Luft- und Straßenverkehr.
3 Bilder

Wann auch immer er kommt: es wird zu Reibungen im Handel kommen!
Der Brexit und seine Folgen für Welser Unternehmen

WELS (cg). Nachdem das britische Unterhaus das von Boris Johnson angestrebte beschleunigte Brexit-Verfahren abgelehnt hat ist – wieder einmal – alles offen. EU-Botschafter der Mitgliedsstaaten werden sich mit einer Verschiebung des für 31. Oktober festgelegten Brexit befassen. Immer noch ist das künftige Verhältnis zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich offen. Schon heute steht aber fest: Mit dem Verlassen von Zollunion und Binnenmarkt werden unausweichlich Reibungen beim Handel...

  • 25.10.19
Politik

Brexit: Hinter No-Deal stehen die USA

Bis 31. Oktober bleibt immer weniger Zeit. Brexit oder No-Deal-Brexit? Allem Anschein nach wird es kein Brexit-Deal zwischen London und Brüssel geben. Wie es aus dem vor kurzem veröffentlichten Bericht Trade and Investment Working Group (TIWG) (OFFICIAL-SENSITIVE) folgt, führen Großbritannien und die USA die Verhandlungen über das Handelsabkommen FTA eine lange Zeit. Es fanden sechs bilaterale Treffen statt, es wurden zwölf Themen behandelt, der Bericht hat 451 Seiten! Was sagt ihr dazu? Und...

  • 23.10.19
Wirtschaft
Bestseller-Autor ("Big Data") und Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl trafen bereits mehrmals zusammen.
9 Bilder

Steirische Wirtschaftsreise London 2019
Steirische Sicht auf das Brexit-Drama

Ein Drama in mittlerweile unzähligen Akten: Das ist der Austrittsprozess des Vereinigten Königreichs (UK) aus der Europäischen Union. Neuester Zwischenstand: Am 31. Oktober soll die EU für die Briten Geschichte sein, allerdings sind nach wie vor viele Eckdaten, wie das irische Grenzproblem, ungeklärt. In diese heiße Phase des Austrittsprozesses ist kürzlich eine steirische Delegation mit Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl an der Spitze "eingetaucht" und hat sich im Großraum London...

  • 09.10.19
Wirtschaft
Die Raiffeisen Landesbank Kärnten lud zum informativen Business Frühstück

Kärnten
Raiffeisen Landesbank lud zum Business-Frühstück

Das Raiffeisen Business-Frühstück soll Unternehmern und Interessierten eine Orientierung bezüglich der Konjunktur- und Kursentwicklung bieten. KLAGENFURT (kh). Die Prognosen für die Konjunktur- und Kursentwicklung bilden häufig die Basis unternehmerischer Entscheidungen. Um Unternehmern, Kunden und Interessierten einen umfangreichen Ausblick auf die finanziellen und wirtschaftlichen Entwicklungen zu geben, lud die Raiffeisen Landesbank Kärnten zum Business-Frühstück. Peter Brezinschek,...

  • 04.10.19
Wirtschaft
Optimistisch trotz drohendem Brexit: WKO-Vizepräsident Jürgen Roth, Nick Birger (Lead Engineer TTC), Florian Niehaves (Tech Centre Manager), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Markus Tomaschitz (Personalchef AVL List)

Steirische Wirtschaftsreise London 2019
AVL-Technologie auf der Überholspur

Insgesamt drei Tage ist eine Delegation unter der Leitung von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl im Großraum London zu Gast. Der Hintergrund: Direkt vor Ort zu erfahren, wie es den Unternehmen mit dem nahenden Brexit geht. Nachdem der erste Tag mit dem Besuch des Oxford-Campus hauptsächlich wissenschaftliche Schwerpunkte setzt, stehen am zweiten Tag Besuche bei Unternehmen aus dem Automotive- beziehungsweise dem Medizintechnik-Bereich am Programm. Exklusive AutotestsNach einem...

  • 04.10.19
Wirtschaft
Am Oxford-Campus: Robert Brugger (Geschäftsführer des ICS), Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Wirtschaftsdelegierter Christian Kesberg, Wirtschaftskammer-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg
5 Bilder

Steirische Wirtschaftsreise London 2019
Die unendliche Brexit-Geschichte: Lokalaugenschein steirischer Unternehmen

Eine rund 40-köpfige steirische Wirtschaftsdelegation hat sich am Mittwoch auf den Weg nach London gemacht. Die von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl angeführte Gruppe steirischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen macht sich dabei ein Bild von der Wahrnehmung der unendlichen Brexit-Geschichte vor Ort.  STEIERMARK. Vor einem Jahr wurde mit der Vorbereitung für die Reise begonnen – damals unter der Annahme, das Vereinigte Königreich (UK) hätte den Brexit schon längst hinter...

  • 03.10.19
  •  1
Wirtschaft
"Die überwiegende Mehrzahl der Salzburger Unternehmen sind gut auf einen ungeregelten Brexit vorbereitet. Daher werden sich die volkswirtschaftlichen Auswirkungen auf Salzburg in Grenzen halten", prognostiziert Christian Kesberg, Außenwirtschaftscenter London.
3 Bilder

Das bedeutet ein ungeregelter Brexit für Salzburgs Exporteure

Die überwiegende Mehrzahl der Salzburger Unternehmen sind gut auf einen ungeregelten Brexit vorbereitet. Viele wittern ihre Chance in Irland. SALZBURG. Salzburgs Firmen nehmen einen eventuellen ungeregelten Brexit am 31. Oktober 2019 ernst. Große Salzburger Exporteure haben Lager in Großbritannien eingerichtet, um Liefertermine einhalten zu können, falls neue Zollformalitäten oder Wartezeiten an den Grenzen entstehen. Lager in Großbritannien eingerichtet "Um diese Firmen brauchen wir...

  • 27.09.19
Politik
Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler zur bevorstehenden Nationalratswahl: „Ich hoffe, dass es wieder eine Bundesregierung geben wird, die verstärkt bäuerliche Interessen vertritt!“
3 Bilder

Landwirtschaft
Mößler fordert heimische Lebensmittel in öffentlichen Einrichtungen

Landwirtschaftskammer-Präsident Johann Mößler geht im Gespräch mit der WOCHE auf die Folgen der Dürre ein, nimmt die künftige Bundesregierung in die Pflicht und verlangt mehr Kärntner Produkte im Lebensmittelhandel. KÄRNTEN. „Der Klimawandel ist zur Zukunftsfrage für die bäuerlichen Betriebe geworden“, schlägt Johann Mößler, Präsident der Landwirtschaftskammer Kärnten, Alarm. Durch die viel zu heißen und viel zu trockenen Monate Juni und Juli seien massive Schäden im Grünland, vor allem in...

  • 14.08.19
Politik

Brexit: Kein Weg für die Briten ohne EU

Wie lange diese Geschichte mit dem Brexit noch dauert, weiß der Kuckuck das. Es wird aber immer klarer, auch für die Briten selbst, dass sie das besser nicht getan hätten. Und immer öfter wird es vom zweiten Referendum gegen den EU-Austritt Großbritanniens gesprochen. Als die Briten beschlossen, die EU zu verlassen, und dafür beim Volksentscheid 2016 gestimmt haben, stellten sie sich wohl kaum vor, welche Probleme der Brexit ihnen mit sich bringt. Kein Freihandel nach der Übergangsfrist, die...

  • 24.07.19
Wirtschaft
Das KNAPP Vorstandsteam Franz Mathi, Gerald Hofer und Christian Grabner hielt Rückschau auf ein erfolgreiches Jahr und blickt optimistisch in die Zukunft.
2 Bilder

KNAPP durchbrach Milliarden-Schallmauer

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr blickt die KNAPP AG. Erstmals in der Unternehmensgeschichte überstieg das Auftragsvolumen die Milliardengrenze. Gerald Hofer, Franz Mathi und Christian Grabner vom Vorstand blicken optimistisch in die Zukunft. Das Technologieunternehmen für intelligente Lösungen im Distributions- und Produktionsbereich ist im letzten Geschäftsjahr gewachsen und beschäftigt weltweit 4.509 Mitarbeiter, 2.700 davon in Österreich. Allein 2018 investierte das Unternehmen...

  • 03.07.19
Wirtschaft
Das Bankhaus Spängler lud zum Business Lunch mit spannender Diskussion in Salzburg (vl.): Werner Zenz (Vorstandssprecher Bankhaus Spängler), Heinrich Spängler, Markus Dürnberger (Bereichsleiter Asset Management) sowie Universitätsprofessor Teodoro Cocca.

Diskussion in Salzburg
Globale Krisen verunsichern Märkte

Universitätsprofessor Teodoro Cocca sprach beim Business Lunch über die finanzwirtschaftliche Sicht des Weltgeschehens. SALZBURG (sm). Das Bankhaus Spängler lud zum exclusiven Business Lunch. Die Auffassung, das US-Präsident Donald Trump, Italiens Vizepremier Matteo Salvini oder der Brexit es der Finanzwelt momentan schwer macht, teilte Teodoro Cocca. Cocca ist Leiter der Abteilung für Asset Management an der Johannes Kepler Universität Linz und sprach vor den Teilnehmern und zitierte Max...

  • 24.06.19
Lokales
Wolfgang Luhan mit seiner Frau Monika.

Landsleute im Ausland
Wolfgang Luhan bleibt trotz Brexit gelassen

Sehr offen, freundlich und unglaublich höflich: So beschreibt Wolfgang Luhan die Engländer. PORTSMOUTH, VÖCKLABRUCK (csw). "Wir leben auf der Isle of Wight und genießen das Leben auf einer Insel mit schönen Sandstränden", sagt Wolfgang Luhan, geboren 1976 in Vöcklabruck. Nach der Matura an der Handelsakademie studierte er Volkswirtschaftslehre in Linz und promovierte 2006 an der Universität Innsbruck. Wissenschafter in Portsmouth Nach England hat ihn die Arbeit verschlagen: Nach...

  • 05.06.19
  •  1
Lokales
Spitzenkandidat der Volkspartei in Niederösterreich, Lukas Mandl, mit ÖVP-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.
3 Bilder

EU-Wahl
Die Volkspartei in Wieselburg

Kurz vor der EU-Wahl veranstaltete die Volkspartei eine große Veranstaltung in der Messehalle Wieselburg. BEZIRK SCHEIBBS. Die Europa-Wahl steht kurz bevor. Dieses Wochenende wird entschieden, wer nach Brüssel zieht. Im Zuge dessen veranstaltete die Volkspartei in Wieselburg die größte Europa-Wahl-Veranstaltung des Landes. 1.800 Gäste waren vor Ort. "Es geht um viel" Wie Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betont, geht es bei dieser Wahl vor allem für Niederösterreich um viel: "Bei...

  • 21.05.19
Politik
Josef Weidenholzer beim Interview im Café Traxlmayr.
2 Bilder

Menschen im Gespräch
Josef Weidenholzer: "Nationalstaaten sind eigenartig"

Wir haben mit Josef Weidenholzer über die Zeit im EU-Parlament und die Zukunft Europas gesprochen. LINZ. Josef Weidenholzer war Vorstand des Instituts für Sozial- und Gesellschaftspolitik der Johannes Kepler Universität Linz und zuletzt siebeneinhalb Jahre Abgeordneter im Europa-Parlament. Wie war der Anfang als EU-Abgeordneter? Mein erstes Erlebnis war gleich die Wahl des Fraktionsvorsitzenden. Für mich als Österreicher war es überraschend, dass nicht vorher ausgedealt war, wer das...

  • 08.05.19
  •  1
Wirtschaft
Clemens Schaller zum "Brexit": "Wir regeln das im Moment in enger Abstimmung mit dem Vertrieb in Großbritannien über erhöhte Lagerbestände. Den Rest regelt Theresa May..."
14 Bilder

Im Gespräch
Erste Bilanz von "Stihl-Tirol"-CEO Clemens Schaller

"Stihl Tirol"-Chef über Wetter, 'Brexit' und Digitalisierung: Seit knapp einem Jahr ist Clemens Schaller der neue CEO beim Schaftenauer Gartengeräteprofi. Die BEZIRKSBLÄTTER baten den Manager kurz vor Veröffentlichung der Jahresbilanz zum Gespräch und ersten Fazit im neuen Job. LANGKAMPFEN (nos). Seit etwa einem Jahr ist Clemens Schaller nun CEO von 'Stihl Tirol' in Schaftenau. Mit den Besonderheiten Tirols wurde der Deutsche rasch konfrontiert: Seit den ersten Begegnungen im lokalen...

  • 07.05.19
Politik

Politik
Die EU und die Gurkenkrümmung

Die EU ist primär ein Friedensprojekt. Gegründet 1951 zur Befriedung von Jahrhunderte andauernden Konflikten zw Deutschland und Frankreich, nach 2 schrecklichen Weltkriegen – vordergründig als Wirtschaftsprojekt, weil man einander am leichtesten näher kommt, wenn man gemeinsam arbeitet u zusammen die Früchte seiner Arbeit genießt. Klar, dass bald auch andere Länder mitmachen wollten: Italien, BeNeLux, später auch weitere, so Österreich. Dass es nicht nur um Wirtschafts-Aufschwung geht, hat...

  • 30.04.19
  •  2
Politik
Ein Diskussionsabend stand in Deutsch Kaltenbrunn am Programm.
2 Bilder

EU-Wahl
Diskussionsabend in Deutsch Kaltenbrunn

DEUTSCH KALTENBRUNN. Alles zum Thema Europa wurde am Donnerstag, 11.4., im Gemeindezentrum diskutiert. Zuerst wurden die Wahlbehörden angelobt, Wahlzeiten, Wahllokale und Verbotszonen festgelegt und danach gings heiss zur Sache. LR Christian Illedits, Margaretha Kopeinig, Karl Doutlik und die Europa-Kandidatinnen der unterschiedlichen Parteien - Christian Dax (SPÖ), Irmi Salzer (Die Grünen), Michaela Pumm (ÖVP) und Josef Graf (FPÖ) diskutierten über den Brexit, Förderungen, Jugend,...

  • 19.04.19
Politik
Martin Eichtinger lässt den Ausgang vom Brexit noch offen.

Interview
Landesrat Martin Eichtinger - Die möglichen Auswirkungen des Brexit (+Video)

NIEDERÖSTERREICH. Im Interview mit Landesrat Martin Eichtinger geht es um den Brexit, die möglichen Folgen für Europa und das Vereinigte Königreich.  OSWALD HICKER: Zusatzfrage zum Brexit: Kann es sein, dass das alles nur eine innenpolitische Intrige in London ist und das man eigentlich nur Theresa May versucht hier los zu werden und damit riskiert, ganz Europa in eine Krise zu stürzen?  MARTIN EICHTINGER: Großbritannien hatte in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer ein sehr...

  • 18.04.19
Politik
Landesrat Eichtinger glaubt, dass der Pragmatismus siegt und Großbritannien mit Vertrag austritt.
3 Bilder

EU-Geld für Jobs und Wohnbau
Landesrat Martin Eichtinger - Wie Europa in Niederösterreich investiert (+Video)

NIEDERÖSTERREICH. Landesrat Martin Eichtinger über die wirtschaftlichen Entwicklungen in Niederösterreich sowie den "idealen" Brexit.  OSWALD HICKER: Sie sind jetzt ein gutes Jahr im Amt. Sie verantworten auch den Arbeitsmarkt in Niederösterreich: Wie ist die derzeitige Situation und wie geht’s weiter? MARTIN EICHTINGER: Die derzeitige Situation ist sehr sehr gut. Die Jugendarbeitslosigkeit und die Langzeitarbeitslosigkeit sanken um fast 17 % gegenüber dem Vorjahr. Und wir sehen sogar bei...

  • 17.04.19
Politik

Europawahl 2019
Entscheide lieber du über deine Zukunft

Die Europawahlen sorgen in der Regel nicht für großes Interesse in der Bevölkerung. Selbst die ohnehin schon niedrige Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen oder anderen nationalen Wahlen wird dort traditionell unterschritten. Als Grund dafür wird oft die nicht ersichtliche Möglichkeit zur Einflussnahme der Regionen auf die Entscheidungen im EU-Parlament angegeben. Trotzdem vertreten die Abgeordneten in Straßburg aktuell mehr als 500 Millionen Menschen. Ihre Entscheidungen haben über Gesetze und...

  • 16.04.19
  •  1
Politik
Franz Schausberger im Gespräch mit Salzburgs Chefredakteurin Julia Hettegger.

Europawahl 2019
"Europa steht am Scheideweg"

Der ehemalige Salzburger Landeshauptmann Franz Schausberger ruft jeden Österreicher zur Verantwortung auf, für ein starkes Europa einzutreten. SALZBURG. Den ehemalige Salzburger Landeshauptmann Franz Schausberger ist Mitglied des Ausschusses der Regionen der EU (AdR), Vorstand des Instituts der Regionen Europas (IRE) und Sonderberater der Europäischen Kommission für die Erweiterungsländer am Westbalkan. Wir haben den Politiker gefragt: Herr Schausberger, was ist der Ausschuss der Regionen...

  • 15.04.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.