Lexikon des unnützen Wissens

Beiträge zum Thema Lexikon des unnützen Wissens

Lexikon des unnützen Wissens
Wenn Schiedsrichter die "Arschkarte" ziehen

Auch die wichtigste Nebensache der Welt wird ganz unwichtig, wenn ein Virus wie Corona grassiert. Damit Ihr aber nicht gänzlich auf König Fußball verzichten müsst, gibt es hier ein paar unnütze Fakten rund um die Sportart Nummer 1: Der Ausspruch „die Arschkarte ziehen“ kommt ursprünglich aus dem Fußballjargon. Als über unsere TV-Geräte noch Schwarz-Weiß-Bilder flimmerten konnte man nicht eindeutig erkennen, ob der Schiedsrichter einem Spieler die rote oder gelbe Karte zeigte. Die rote Karte...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
 1

Lexikon des unnützen Wissens
Was macht eigentlich ein Onomatologe?

In der kommenden Woche feiern wir (oder auch nicht ...) die "Celebrate Your Name Week". Die Woche, in der man seinen Namen feiern soll, wurde vom US-Amerikaner Jerry Hill ins Leben gerufen. Der gute Mann ist Onomatologe. Onomato- was? Die Onotomatologie, auch Onomastik genannt, ist die Wissenschaft, die sich mit der Bedeutung, Herkunft und Verbreitung von Eigennamen beschäftigt. Solche Eigennamen sind oft ein bisschen irreführend. Vor allem dann, wenn Bezeichnungen eingedeutscht oder im...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
 1

Lexikon des unnützen Wissens
"Befleckte Milch" wird immer beliebter

Kaffee ist längst nicht mehr nur "Verlängerter", "Kleiner Brauner" oder "Großer Brauner" - Kaffee ist mittlerweile auch "Latte Macchiato". Dabei ist das eigentlich gar kein Kaffee - ist doch in der italienischen Originalversion  der Milchanteil viel höher als der Kaffeeanteil. Kein Wunder, "Latte" heißt ja Milch, und "Latte macchiato" heißt "befleckte Milch" - die Milch ist also mit Kaffee "befleckt". Aber das wissen Sie sicher - und wissen sicher auch, was Sie da wortwörtlich zu sich...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
 1

Lexikon des unnützen Wissens
In der EU wird nun nicht mehr geschlägert

Mit dem Austritt der Briten aus der EU liegen sind auch ein paar Gemeinden mit durchaus bemerkenswerten Namen nicht mehr Teil der Europäischen Union. Zum Beispiel das schottische Dorf Brawl - übersetzt "Schlägerei". Auch in Schottland liegt das kleine Dörfchen Dull - übersetzt man das ins Deutsche, könnte man zum Schluss kommen, dass die BewohnerInnen dort besonders "dumm" seien. Wobei: Immerhin haben sie eine Partnerschaft mit der US-Stadt Boring im Bundesstaat Oregon. "Dumm" und...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
"Alles Walzer!" - wir tanzen den Ball des unnützen Wissens

Die Ballsaison hat längst begonnen - halb Österreich tanzt durch die Nächte. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum der Ball so heißt wie der Ball? Sprich: Was haben eine Tanzveranstaltung und ein Sportgerät miteinander zu tun? Der Begriff "Ball" für eine Tanzveranstaltung kommt aus dem Französischen. Das Wort "bal" ist eine Verkürzung des Verbes "baller", und das heißt "tanzen". Dieses Wort wiederum kommt vom lateinischen Wort "ballare" ("tanzen", "hüpfen").  Das Sportgerät Ball...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Was der Februar mit Reinigung zu tun hat

Für den Frühjahrsputz ist es noch zu früh, es ist ja noch Winter. Dabei wäre der Februar der beste Monat, um etwas zu reinigen - ist er doch nach dem alten römischen Reinigungsfest "Februa" benannt. "Februa" war auch der Name des aus einem Ziegenfell geschnittenen Riemens, mit dem während des Festes junge Frauen von Priestern geschlagen wurden, um eine Unfruchtbarkeit zu verhindern. Tja, andere Zeiten, andere Sitten. Will man heute wissen, wie man sich richtig zu benehmen hat, dann schaut...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Der "Internationale Tag der Jogginghose" steht bevor!

Kommende Woche stehen gleich zwei bedeutende Tage auf dem Programm - und das sogar an nur einem Tag. Denn der 21. Jänner ist nicht nur der "Weltkuscheltag" bzw. "Weltknuddeltag" ("National Hug Day") sondern auch der "Internationale Jogginghosentag". Diesen haben vier österreichische Schüler im Jahr 2009 ins Leben gerufen - mehr Infos dazu gibt es hier! Mit der Jogginghose ist es übrigens wie mit dem Handy - wenn man in einem englischsprachigen Land ist, wird man eher verdutzt angeschaut,...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
 1

Lexikon des unnützen Wissens
Wo der Winter richtig geil(o) wird

Der Winter hat uns voll im Griff - auch wenn es mit dem Schnee im Flachland noch nicht so wirklich geklappt hat. Viel Schnee gibt es winters dagegen in Norwegen. Und deswegen sind die Norweger ja auch begeisterte Wintersportler. Schifahren und -springen, Langlaufen, Biathlon - all das, und noch viel mehr, gefällt den Norwegern gut. Der eine oder die andere NorwegerIn bezeichnet winterliche Sportarten vielleicht sogar als "geil" - vor allem dann, wenn man diese in Geilo betreibt. So lautet...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Was der Schnupfen mit Pferden zu tun hat

Winterzeit - Schnupfenzeit. Der Begriff "Schnupfen" leitet sich übrigens vom "schnauben" ab - also dem lautstarken Geräusch, das ein Pferd verursacht. Überhaupt hat der Schnupfen viel "tierisches" an sich - man schnäuzt sich, weil man dabei an seine eigene "Schnauze" greift. Da fällt mir ein: Es ist ja Rotz, der da ins Taschentuch kommt - aber was bedeutet dann "Rotzlöffel"? Nun, dazu muss man wissen, woher "Löffel" kommt - nämlich von "laffen", einem früheren Wort für "lecken". Ein...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Jeder kennt Harald Blauzahn!

Harald Blauzahn war ein dänischer König, der - je nach Quelle - Dänemark vom Jahr 936 oder 958 bis 987 n. Chr. regierte. Ab 970 war er auch König von Norwegen.  Sein Vater hieß Gorm der Alte, seine Mutter Thyra Danebod. In die Geschichtsbücher ging er ein, da er verschiedene Fürstentümer zu einem großen Reich vereinigte. Womit wir bei dem Faktum sind, welches ihn zum Namensgeber eines Technikstandards machte. Denn via "Bluetooth" ("Blauzahn") kann man mittels Funk zwischen mehreren Geräten...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
 1  2

Lexikon des unnützen Wissens
Wie man in Japan Toilettengeräusche übertönt

Andere Länder, andere Sitten - der Spruch stimmt tatsächlich! In Japan etwa mag man es nicht besonders, wenn beim Toilettengang bestimmte Geräusche ertönen. Mag man bei uns ja auch nicht - aber die Kreativität der Japaner fehlt uns halt. Denn dort gibt es "Otohime" - das sind Geräte, die unerwünschte Geräusche übertönen.  Meist haben sie Sensoren eingebaut oder funktionieren per Knopfdruck. Das was sie von sich geben, ist ziemlich simpel: Man hört das Geräusch einer Toilettenspülung. Bei...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
 1

Lexikon des unnützen Wissens:
Was die "Casino-Affäre" mit Bekleidung zu tun hat

Eigentlich ja gar nichts - aber dennoch viel. Denn "Casinos" nannte man im alten Venedig ursprünglich die privaten Räumlichkeiten, die die Adeligen nahe des Dogenpalastes unterhielten, um dort ihre Amtstracht anzulegen, mit der sie zu politischen Versammlungen gingen bzw. ihre Amtsstuben aufsuchten. Später wurden diese Räume auch als "Party-Räumlichkeiten" genutzt - und irgendwann zog dort auch das Glücksspiel ein. Eigentlich bedeutet das italienische Wort "Casino" nichts anderes als...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Was sie über Fußball noch nicht wussten (und vielleicht auch gar nicht wissen wollten)

Die Bundesligasaison neigt sich schön langsam dem Ende zu - König Fußball hält bald Winterschlaf. Deswegen präsentiere ich hier noch ein bisschen unnützes Wissen über die wichtigste Nebensache der Welt. Beginnen wir in Deutschland - und beim Duell der Duelle: Bayern gegen Dortmund, das elektrisiert die Massen weltweit. da spielt eine Mannschaft in Rot-Weiß (Bayern) gegen eine in Schwarz-Gelb. Übrigens: Schwarz und Gelb sind die offiziellen Farben der Stadt - na? - München (richtig!), während...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Penislänge & Co.: Womit sich Wissenschafter (auch) beschäftigen

Am 10. November ist der Welttag der Wissenschaft. Geforscht wird ja auf der ganzen Welt - und das laufend. Und da sind dann halt auch ein paar Sachen dabei, die ziemlich kurios klingen. So fanden Forscher des Londoner King’s College heraus, dass die durchschnittliche Penislänge (in erigiertem Zustand) exakt 13,12 Zentimeter beträgt. Sie verglichen dabei 17 Studien mit insgesamt 15.521 vermessenen Geschlechtsteilen - bleibt die Frage offen, wer freiwillig sein "bestes Stück" in erigiertem...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Wenn Heilige, Juventus und Österreich gefeiert werden!

Morgen ist ja Allerheiligen, das weiß jeder. Nicht ganz so viele Leute werden allerdings wissen, dass in den christlich-orthodoxen Regionen Allerheiligen am ersten Sonntag nach Pfingsten gefeiert wird. Ins Leben gerufen wurde Allerheiligen ja von der Kirche deshalb, weil es zunehmend schwerer wurde, für die steigende Zahl der Heiligen eigene Gedenktage zu finden. Freilich: Am 1. November kann man nicht nur Heilige feiern. Wobei die Fans von Juventus Turin die eigenen Kicker durchaus...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Warum Lewis Hamilton auf "Mercedes" statt auf "Jellinek" abfährt

Am Wochenende wird sich Lewis Hamilton, der eigentlich Lewis Carl Davidson Hamilton heißt, zum 6. Mal die Formel 1-Weltmeisterkrone aufsetzen. Sein Mercedes-Team hat sich ja bereits die Konstrukteurs-Wertung gesichert.  Hamilton hätte freilich auch in einem Team Weltmeister werden können, welches "von Weigl", "Schlosser" oder gar "Jellinek" heißen könnte - wenn man halt nicht den Vornamen, sondern die Nachnamen der Namenspatin verwendet hätte. Benannt wurde die Automarke nämlich nach der...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Wir ernten Fakten, die keiner wirklich braucht

Herbst ist es - also "Erntezeit". Das Wort "Herbst" hat nämlich den gleichen Ursprung wie das englische Wort "harvest" - und dieses übersetzt man mit "Ernte(zeit"). "Harvest" war auch der Titel eines sehr erfolgreichen Albums von Neil Young, welches im Jahr 1972 das meistverkaufte Album in den USA war und auf Platz 1 kam. Am öftesten gelang es übrigens den "Beatles", ein Album auf Platz 1 der Billboard-Charts zu platzieren - nämlich 20 Mal. Auf Platz 2 folgt Rapper Jay-Z, der 13 Alben auf...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Obstkunde: Wie "Apple" zu seinem Namen kam

Ja, ich gebe es zu: Ich mag die Produkte von "Apple", hab einige davon. Etwa den Computer, auf dem ich diese Kolumne gerade schreibe. Und daher liegt es nahe, dass ich mal schnell erkläre, wie die Firma zu ihrem Namen kam. Steve Jobs, Gründer von "Apple", hatte eine Lieblingsfrucht (dreimal dürfen Sie raten, welche das war ...) - und er arbeitete auch davor in einem Obstgarten. Bekanntester Computer der Firma ist ja der "Macintosh" (Meist nur "Mac" genannt) - der ist nach der...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Das gibt es nur hier: Unnützes Wissen über Fingernägel

Wenn man, wie meine Wenigkeit, beinahe überall und ständig nach unnützem Wissen sucht, dann wird man sogar beim Schneiden der Fingernägel fündig. Da stellte sich mir nämlich die Frage: "Wie schnell wachsen eigentlich Fingernägel?" Nun, die Antwort auf die Frage ist komplexer als gedacht: Grundsätzlich wachsen Fingernägel ungefähr fünf bis sechs Zentimeter im Jahr. Pro Woche kommt also rund ein Millimeter dazu. Damit wachsen Fingernägel in etwa so viele Zentimeter pro Jahr wie dies Kinder...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Ich sage es nicht durch die Blume ...

... denn sonst müssten Sie und ich, liebe LeserInnen, Rücken an Rücken sitzen. Tun wir aber nicht. Denn die Redewendung "etwas durch die Blume sagen" hat folgenden Ursprung: Im Barock war das offene Annähern an die Dame des Herzens verpönt. Man setzte sich auf Sofas, die Rücken an Rücken standen. Auf den Rückenlehnen standen meist Blumen - somit sprach man "durch die Blume". Ich will Sie jetzt auch nicht mit langen Erklärungen von Redewendungen abspeisen, Sie wollen ja nicht um meine Hand...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
"Klein-Venedig" liegt in Südamerika

Vergangene Woche habe ich ja schon ein paar Beispiele für deutsche Übersetzungen von Ländernamen geliefert. Hier gibt es noch ein paar: Panama ist ja bekannt für seinen Kanal. In dem schwimmen auch Fische - müssen sie fast, denn Panama hieß einst ein Dorf, welches übersetzt "fischreicher Platz" heißt. das Wort Panama stammt aus einer indianischen Sprache - das gilt auch für Paraguay. Benannt ist das Land nach dem gleichnamigen Fluß. "Para" heißt nichts anderes als "Fluß" und die Endung...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Auf "der Alten" und "der Bärtigen" lebt es sich gut

Übermorgen (12. 9.) feiert bekanntlich der Atlantik-Inselstaat Kap Verde seinen Nationalfeiertag. Der Name Kap Verde stammt aus dem Portugiesischen und bedeutet übersetzt "Grünes Kap". Auch ein Inselstaat, aber in der Karibik, ist Antigua und Barbuda. Die beiden Inseln bekamen von Kolumbus ihre Namen - er nannte sie "die Alte" (Antigua) und "die Bärtige" (Barbuda).  Barbuda klingt doch fast wie Barbados, oder? Die Inseln des karibische Staates wurden nämlich von seinem portugiesischen...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
Das Ketchup ist gar kein Amerikaner!

Fast-Food und Ketchup gehören untrennbar zusammen. Und mit "Heinz" logiert die bekannteste Ketchup-Firma der Welt in den USA - also muss auch das Ketchup (nicht der Ketchup!) aus den USA kommen.  Natürlich völliger Blödsinn. Man ist sich mittlerweile ziemlich sicher, dass die würzige Sauce - so wie auch die Pizza oder die Nudeln - aus China oder Indonesien kommen.  Schon im 15. Jahrhundert wurde nämlich in China eine Sauce aus eingelegten Schalentieren serviert, meist zu Fisch- oder...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair

Lexikon des unnützen Wissens
"Künstlernamen" gibt es auch im Tierreich

Früher nannte man den Bartgeier Lämmergeier - das implizierte, dass der Raubvogel Lämmer angreifen und fressen würde. Freilich: Das Tier frisst ausschließlich Aas und Knochen - auf die Jagd nach lebenden Tieren geht diese Geierart nicht. Ein "Künstlername" also, ein ziemlich irreführender. Auch die Blindschleiche ist etwa nicht blind - sie sieht ganz gut. Der Name leitet sich vom Althochdeutschen ab und lautete einst eigentlich "Blendender Schleicher" - und das kommt davon, dass die Haut des...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.