16.03.2016, 12:42 Uhr

Landeck: Stiftungsprofessor des Landes für Bachelorstudium

Wissenschaftslandesrat Tilg und Rektor Märk (re.) gratulieren dem neuen Landecker Hochschullehrer Peters (Mi.) zur Professur für Tourismusforschung im Tiroler Oberland. (Foto: Land Tirol/Schwarz)

Der renommierte Tourismusexperte Mike Peters betreibt künftig Tourismusforschung im Tiroler Oberland.

LANDECK. Der Lehrkörper für das Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus in Landeck wird weiter aufgestockt: Neben den Professoren Gottfried Tappeiner und Peter Heimerl lehrt jetzt Mike Peters regelmäßig im Rahmen seiner fünfjährigen, vom Land Tirol gestifteten Professur für Tourismusforschung im Oberland. Sein Schwerpunkt liegt dabei im Bereich Kleinere und mittlere Unternehmen (KMU).
Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg freut sich über diese Erweiterung der Möglichkeiten für die Universitätsstadt Landeck: „Mike Peters erforscht jene Mechanismen, welche die Weiterentwicklung von Klein- und Mittelbetrieben beeinflussen. Gleichzeitig widmet er sich relevanten Fragestellungen im Tourismus – etwa der Veränderung der Präferenzen und des Reiseentscheidungsverhalten im alpinen Tourismus. Ich heiße Mike Peters herzlich in Landeck willkommen und wünsche ihm Studierende, die sich dem Studium mit demselben Enthusiasmus widmen wie er als Hochschullehrer.“

Erfolgreiches Bachelorstudium

Das sechssemestrige Bachelorstudium wird gemeinsam von Universität Innsbruck und UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik betrieben. Der gebürtige Pfälzer Peters ist als Stiftungsprofessor des Landes am Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus der Universität Innsbruck angesiedelt. Zuvor lehrte er am Management Center Innsbruck MCI.
Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck, erkennt in ihm einen echten Tourismusexperten: „Professor Mike Peters ist Absolvent einer Hotelberufsfachschule und arbeitete mehrere Jahre in der Hotellerie. Erst danach studierte er in Regensburg und Innsbruck Betriebswirtschaft, den Schwerpunkt konsequent auf den Tourismus gerichtet. Internationale Erfahrung sammelte Professor Peters auf Universitäten in USA, Kanada sowie China. Er ist international bestens vernetzt – als Präsident des ICRET (International Center für Research and Education in Tourism) und Mitglied im Board der TTRA Europe (Travel and Tourism Research Association).“
Wissenschaftslandesrat Tilg und Rektor Märk sind sich einig: „Die Anzahl der Studierenden in Landeck dürfte ab heurigem Herbst von derzeit 130 auf zumindest 200 ansteigen. Gleichzeitig mit der wachsenden Anzahl der Studierenden wird der Lehrkörper rechtzeitig vergrößert, um weiterhin eine hochwertige Betreuung sicherzustellen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.