29.09.2016, 09:13 Uhr

Im Lungau ist Tanken am teuersten

Tankstellenbetreiber dürfen nur einmal am Tag – und das um 12 Uhr – die Preise erhöhen. Die günstigste Zeit zum Tanken ist daher zwischen 11 und 12 Uhr. (Foto: RMA Archiv)

Wegen des fehlenden Wettbewerbs sollten Lungauer auf diese Tank-Tipps achten:

Im Lungau tanken die Autofahrer im Landesvergleich am teuersten – das hat jetzt ein Test der Arbeiterkammer zu Treibstoffpreisen gezeigt. Im Rahmen der Erhebung wurden die Preise für Superbenzin (95 Oktan) und Diesel an insgesamt 189 Tankstellen erhoben:

September günstig wie 2009

Der Durchschnittspreis im ganzen Bundesland Salzburg betrug im September dieses Jahres für Super 1,135 Euro und für Diesel 1,053 Euro je Liter. Das sind gegenüber September 2015 bei Super um 5,57 Prozent und bei Diesel um 4,62 Prozent weniger; bei einem 50-Liter Tank bringt das eine Ersparnis von 3,35 sowie 2,55 Euro. „Seit 2009 war das Tanken im September nicht mehr so günstig wie heuer“, sagt AK-Konsumentenschützer Stefan Göweil.

Lungau benachteiligt

Unangetastet von der Preisentwicklung blieb die Benachteiligung des Lungaus, der deutlich über dem Landesschnitt liegt – nämlich um 6,87 Prozent bei Super und 5,32 Prozent bei Diesel. Am billigsten tanken Autofahrer in Salzburg Stadt: Und zwar um 1,94 Prozent weniger als der Super-Landesschnitt und um 1,42 Prozent weniger als der Diesel-Landesschnitt.

Ohne Autobahn

Werden die Autobahntankstellen aus der Bezirkserhebung gerechnet, verändert sich das Ranking: Die Stadt Salzburg, Flachgau, Tennengau und Pongau rücken näher zusammen. Gefolgt vom Pinzgau und weiterhin an deutlich letzter Stelle liegt der Lungau.

Lungau: mangelnder Wettbewerb

AK-Konsumentenschützer Göweil geht davon aus, dass der Grund für die teuren Preise im Lungau der mangelnde Wettbewerb sei. "Es gibt keine Diskont-Ketten, die den Spritpreis drücken. Auch die Verkaufszahlen sind nicht so groß, als könnten sie den Wettbewerb ankurbeln", heißt es von der Arbeiterkammer. Als vor einigen Jahren in Tamsweg eine Hofer-Tankstelle eröffnete, gingen mit einem Schlag die Preise im ganzen Bezirk nach unten. Die Diskont-Kette hat die Preise gedrückt. Doch nach etwa einem Jahr war vom positiven Effekt nichts mehr zu spüren. Mittlerweile ist diese Tankstelle wieder geschlossen.
Der Lungau ist übrigens der einzige Bezirk, in dem es keine CNG-Zapfsäulen für Erdgasautos gibt.

Tipps für Lungauer Autofahrer

Dennoch können Lungauer Autofahrer beim Tanken aufmerksam sein und damit sparen. "Tankstellenbetreiber dürfen nur einmal am Tag – und das um 12 Uhr – die Preise erhöhen. Danach nur mehr senken. Das hat zur Folge, dass die Preise am Vormittag meist günstiger sind. Die günstigste Zeit zum Tanken ist zwischen 11 und 12 Uhr. Zwischen 12 und 15 Uhr sollte der Weg zur Zapfsäule vermieden werden", erklärt die AK. Die günstigsten Tankstellen kann man schnell mit dem Spritpreisrechner der E-Control (www.spritpreisrechner.at) finden.

So sparen Pendler:

Pendler sollten vor allem in den Ballungsräumen tanken – dort sind die Preise günstiger.
0
1 Kommentarausblenden
160
Johann Weilharter aus Lungau | 29.09.2016 | 19:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.