11.07.2016, 04:00 Uhr

Schreibwaren Miller: Das älteste Geschäft der Mariahilfer Straße wird heuer 150 Jahre alt.

Georg Mosler setzt auf Tradition und neue Ideen. Er selbst schreibt mit einem Bleistift aus den 1920ern, die moderne Designer-Grußkarte ist ein handgefertigtes Unikat

Das Traditionsgeschäft wird bereits in fünfter Generation geführt

MARIAHILF, NEUBAU. Bei Schreibwaren Miller steht bereits in fünfter Generation ein Familienmitglied: Georg Mosler, Ur-Ur-Enkel des Firmengründers Friedrich Miller.

Das Geheimnis von 150 Jahren Kontinuität? „Nur was man gerne tut, tut man wirklich gut“, sagt Georg Mosler. Und nur was seinen eigenen Herzschlag beflügelt, darf hier später auch über den Ladentisch wandern. Statt 08/15-Ware und nüchternem Online-Shopping eröffnet das Kultgeschäft seinen Kunden deshalb eine liebevoll sortierte Wunderwelt des Staunens, in der lustvolles Schmökern, Gus-tieren und Probieren ganz und gar erwünscht sind.

„Erst wenn die Augen unserer Kunden vor Begeisterung leuchten, sind wir zufrieden.“ Und dass immer wieder Neues, Einzigartiges ins feine Sortiment rund ums Schreiben und Schenken aufgenommen wird, hat seit der Gründung Tradition. Etwa die von einer Designerin handgeschriebenen Glückwunschkarten, jede davon ein echtes Unikat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.