14.06.2016, 15:57 Uhr

Autofahrer stürzt in die Pitten

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Brisant: der Fluss hatte Hochwasser.

BEZIRK NEUNKIRCHEN (www.einsatzdoku.at). Der Albtraum eines jeden Autofahrers wurde für einen 50-Jährigen am Vormittag des 14. Juni wahr: Gegen 10:45 Uhr stürzte er in Gleissenfeld mit seinem Pkw in die Pitten. Durch die starken Regenfälle der vergangenen Tage führt der Fluss derzeit mehr Wasser. Dadurch ist auch die Strömung sehr stark. Diese sorgte dafür, dass der Kleinwagen rund 25 Meter abgetrieben wurde.

Lenker rettete sich selbst

Wie durch ein Wunder konnte sich der Lenker selbst aus dem Fahrzeug befreien und eigenständig ans Ufer retten! Für die Bergung wurden die Feuerwehren Gleissenfeld und Scheiblingkirchen alarmiert. Aufgrund der weiten Entfernung zum Ufer, entschloss sich der Einsatzleiter die Feuerwehr Seebenstein nachzualarmieren.

Bergung mit Kran

Nachdem der Kran in Stellung gebracht war, begaben sich zwei Feuerwehrmänner in Watthosen und unter Sicherung in den Bach um die Felgenbänder anzubringen. Folglich wurde das Fahrzeug aus dem Bach gehoben und von der Unfallstelle verbracht. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.