03.10.2016, 08:02 Uhr

Radfahrer (64) beging tödlichen Fehler

Der Arbeiter aus Pottschach fuhr plötzlich und ohne zu schauen von Radweg über Zebrastreifen und vor ein Auto – der Lenker (45) konnte nicht mehr stoppen.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein tödlicher Unfall ereignete sich am 2. Oktober, kurz vor 16 Uhr, auf einem Schutzweg an der Franz Dinhobl-Straße 17 in Ternitz: Ein Pottschacher (64) schwenkte mit seinem Rad überraschend vom Radweg auf den Zebrastreifen, um darüber zu fahren. Auch eine Zeugin konnte kein Handzeichen oder eine andere Geste von dem Radler bemerkten, die seine Handlung hätte erwarten lassen können. Just in dem Moment, in dem der Radfahrer über den Schutzweg fuhr, kam ein Neunkirchner (45) mit seinem Pkw angefahren. Der 45-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Radfahrer – er trug keinen Helm – wurde zu Boden geschleudert. Er erlag seinen lebensgefährlichen Verletzungen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.