21.06.2016, 00:00 Uhr

Schrauben-Attentat auf Gemeinderätin und ihren Mann

Claudia und Joe Pinkl in der Garage, wo Unbekannte unter den Reifen Schrauben platzierten, die sich in die Reifen bohrten.

Wer tut so was? Das Peischinger Pärchen erstattete Anzeige bei der Polizei in Neunkirchen.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wer tut so was? Das Peischinger Pärchen ist sozial engagiert, freundlich, musikalisch... und doch scheinen sich die ÖVP-Gemeinderätin und Pädagogin Claudia Pinkl und Musiker Joe Pinkl Feinde gemacht zu haben.

Schrauben-Fallen

"In meinem linken Hinterreifen steckte ein Kreuzschrauben und in Joe's rechtem Hinterreifen ein 'normaler' Schraube. Was soviel bedeutet wie: Beide Autos in die Werkstatt stellen und neue Reifen", schildert Claudia Pinkl. Und es war nicht der erste Vorfall dieser Art. Die Gemeinderätin: "Ich hatte vor 14 Tagen bereits eine riesige Schraube mit Mutter im linken Hinterreifen und bekam da schon neue 'Patscherl'. Unsere Autos stehen immer in der Garage, meines links, Joe's rechts. Baustellen haben wir keine in der Umgebung."

"Wenn einer was gegen mich hat, soll er herkommen und mir das sagen."
Joe Pinkl

Und weil die Pinkls ihre Garage erst vor kurzem rundum gesäubert haben, ist es unwahrscheinlich, dass die Schrauben in der Garage gelegen sind. "Wir wollen warnen. Sichtlich hat jemand Spaß daran, anderen Menschen zu schaden", so Claudia Pinkl im Bezirksblätter-Interview und fügt hinzu: "Wir hatten unheimliches Glück: Man stelle sich vor, Joe ist wieder – so wie beinahe täglich – irgendwo auf der Autobahn mit 130 km/h unterwegs und er hat einen Reifenplatzer." Wenn Leben gefährdet werden, geht das weit über Lausbubenstreiche hinaus. Dessen ist sich Pinkl sicher: "Daher haben wir Anzeige bei der Polizei erstattet."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.