27.05.2016, 14:14 Uhr

Generalversammlung des Roten Kreuz Osttirol

Dr. Ottokar Widemair erhielt die Henry-Dunant Gedenkmedaille in Gold verliehen. (Foto: RK Osttirol)
LIENZ (red). Tätigkeitsbericht, Finanzbericht, Auszeichnungen und Beförderungen von verdienten MitarbeiterInnen sowie die Neuwahl des Bezirksausschusses - das alles stand bei der Generalversammlung des Osttiroler Roten Kreuzes an.

Letzterer wurde von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Egon Kleinlercher bleibt somit Bezirksstellenleiter. Die bisherige GSD-Referentin Hildegard Goller, sied wegen ihrer Position als Vize-Bürgermeisterin der Stadt Lienz aus. Ihr Nachfolger ist der Leiter der Krisenintervention und heißt Johann Gatterer. Auch unter den 4 Ortsstellenleitern gibt es 3 neue Gesichter, die in den Ausschuss kooptiert wurden und nunmehr durch Manfred Buchacher, Michael Oberschneider, Marcus Glahn und Markus Burger dort vertreten sind.
Nach 25 Jahren legte legte Bezirksrettungskommandant Andreas Stotter sein Amt als in jüngere Hände und übergab Günter Payer symbolisch Helm und entsprechende Gerätschaften.

Eine besonders hohe Auszeichnung erhielt Dr. Ottokar Widemair für seine unermüdliches Wirken als Rotkreuz-Arzt im hinteren Iseltal und bei der Gründung der dortigen Ortsstelle (St. Jakob/St. Veit). Ihm verlieh das Rote Kreuz die Henry-Dunant-Gedenkmedaille in Gold.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.