15.06.2016, 00:00 Uhr

Vom Lehrling zum Chef: "Man muss Praktiker sein"

Hafner- und Heizungstechnikmeister Klaus Steinringer hat vor 13 Jahren den Betrieb seines Vaters übernommen.

Klaus Steinringer trat in die Fußstapfen seines Vaters und übernahm vor 13 Jahren dessen Ofenbaufirma.

LIENZ. Im Gegensatz zu den meisten 14-Jährigen wusste der Tessenberger Klaus Steinringer in diesem Alter bereits genau, wie sein weiterer Ausbildungsweg aussehen wird. Das neunte Pflichtschuljahr hat er in der Polytechnischen Schule Sillian absolviert, danach begann er eine Doppellehre zum Hafner und Kaufmann im Betrieb seines Vaters in Lienz.
"Mein Vater hat 1979 eine eigene Fließenlegerfirma gegründet, 1981 kam der Ofenbau dazu und seit den frühen 90er-Jahren sind wir auf den Ofenbau spezialisiert. Ich habe früher schon immer im Betrieb mitgeholfen und für mich war klar, dass das auch meine berufliche Zukunft werden wird", so Steinringer.

Zahlreiche Ausbildungen

Nur drei Jahre nach den Gesellenprüfungen schloss er im Jahre 1999 die Meisterprüfung mit Auszeichnung ab und war damals mit 22 Jahren Österreichs jüngster Hafnermeister.
Im Jahr 2011 absolvierte Steinringer die Meisterprüfung für Heizungstechnik und seit 2015 ist er auch gerichtlich beeideter Sachverständiger.


Selbst mitanpacken

Den Betrieb seines Vaters hat er im Jahr 2003 übernommen. Seitdem hat sich für Klaus Steinringer beruflich einiges geändert. "Früher war das Handwerk immer vorrangig. Seit der Firmenübernahme verbringe ich jetzt die meiste Zeit mit Planung, Organisation und Verkauf."
Dennoch ist der 39-Jährige noch oft selbst auf den Baustellen anzutreffen. "Ich habe wirklich gute Leute, aber um am Ball zu bleiben, muss man auch selbst Praktiker sein und mitanpacken."

Lehrlingsausbildung

Bei Ofenbau Steinringer sind derzeit neben dem Chef zwei Facharbeiter, zwei Lehrlinge eine Sekretärin und eine Raumpflegerin angestellt. Auch Seniorchef Josef Steinringer hilft noch aktiv im Betrieb mit.
Die Suche nach Facharbeitern gestaltet sich laut Steinringer jedoch immer schwieriger. "Lehrlinge wollen nach ihrer Ausbildung oft etwas anderes ausprobieren. Dabei ist die Lehre erst der Anfang. Danach benötigt man mindestens drei bis vier Jahre Praxis, bis man selbstständig Arbeiten durchführen kann."
An der Lehrlingsausbildung will der Hafnermeister dennoch festhalten, denn er ist sich sicher: "Der Stellenwert von Fachkräften wird weiter steigen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.