19.07.2016, 16:58 Uhr

Wenn Felix Gottwald Glocknerkönig wird, dann sind auch noch viele andere Promis dabei...

Hans-Peter Kreidl, Felix Gottwald, Tourismus-Obmann Georg Segl und Thomas Rohregger (Foto: Faistauer Photography)
ZELL AM SEE. Einmal mehr schwang sich ein Tross aus radbegeisterten Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft, Politik und Tourismus am Samstag in Kitzbühel auf die Sättel, um für Tirol die Werbetrommel zu rühren. Nach sieben Fernfahrten Richtung Venedig, Paris, Turin, London, Grenoble, Rom und Berlin wird die öffentlichkeitswirksame Serie heuer mit einer großen Österreich-Rundfahrt in neun Etappen abgeschlossen.

Stärkung im Hotel Steinerwirkt in Zell am See

Von Kitzbühel aus ging die erste Tour mit 170 km und 3.400 hm nach Lienz . Bevor es aber Richtung Großglockner ging, stärkten sich die prominenten Radfahrer im Hotel Steinerwirt in Zell am See

Stefan Eberharter, Leonhard Stock, Franz Klammer und viele mehr

Josef Margreiter, der Chef der Tirol-Werbung, organisiert die Touren gemeinsam mit seinen so genannten „edlen Karbonrittern“, den sportlichen Teilnehmern, im eingespielten Teamwork. Mit dabei sind Radgrößen wie Wolfgang Steinmayr und Thomas Rohregger ebenso wie weitere Sportlegenden. Stramme Wadeln zeigen unter anderem die Olympiasieger Stefan Eberharter und Leonhard Stock sowie Felix Gottwald (er wurde Glocknerkönig), David Kreiner und Axel Naglich.
"Und täglich kommen neue Gäste hinzu“, freut sich Margreiter. So waren etwa auch noch Franz Klammer, Armin Assinger und Fritz Strobl im Einsatz. Man darf gespannt sein, wer sich dem Tross, der am Sonntag, 24. Juli, wieder in Kitzbühel eintreffen wird, noch anschließen wird.

Mit dabei war auch der Pinzgauer Event-Guru Hans-Peter Kreidl aus Neukirchen, er sagt: „Die Tour von Kitzbühel nach Zell am See und bei topfit und es hat mir riesigen Spaß gemacht, mit dabei zu sein."

Fotos: Niklaus Faistauer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.