15.06.2016, 08:49 Uhr

Downhill rasen mit Adrenalinkick

Im Bikepark Leogang warten viele anspruchsvolle Trails auf Könner und Einsteiger. (Foto: TVB)

Radbegeisterte Sportler stürmen den Bikepark Leogang

LEOGANG. Leogang hat sich in den vergangen Jahren als Mekka für Mountainbike-Fans etabliert. Die Gemeinde war in Österreich Vorreiter mit dem 2001 gegründeten Bikepark. Er bietet ein vielfältiges Angebot für alle Nutzer, das laufend erweitert wird. Der neue Hot Shots-Trail beispielsweise ist auch für Nicht-Profis geeignet. Der 3,5 km lange Flow-Trail garantiert Fahrvergnügen für alle. "Hier können auch Personen trainieren, die erst schnuppern und in den Sport hineinwachsen wollen. Der Trail kann gefahrlos getestet werden", erklärt Kornel Grundner, Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen. Wie beim Skifahren müsse man auch beim Mountainbiken langsam anfangen und sich dann steigern. "Die Sportart boomt und ist voll im Trend", so Grundner.

Leogang veranstaltet seit 2010 den Mountainbike-Weltcup und erreicht damit viel Publicity. Dadurch interessieren sich immer mehr Anfänger für den Sport.

Gravity Card

14 europäische Bikeparks haben sich zusammengeschlossen und bieten gemeinsam eine einheitliche Karte an, die in allen Parks gültig ist. Die Gravity Card kostet 415 Euro und wird stark genutzt, wie die Auswertung der Daten zeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.