08.07.2016, 11:27 Uhr

Stressfrei ins obere Mühlviertel

Rohrbach in Oberösterreich: Mühlviertel | Die Bahnlinie von Urfahr nach Aigen-Schlägl brachte einst nicht nur etwas Wohlstand ins Mühlviertel sondern vor allem viele Güter nach Linz und weiter in die Monarchie, aber auch beste Arbeitskräfte in die Industrieanlagen von Linz.
Leider wurden die angedachten und geplanten Verbindungen nach Bayern und Böhmen vorwiegend aus politischen Gründen immer wieder anulliert. Nunmehr gäbe es wieder mal eine Chance, zusammen mit der Ilztalbahn und den tschechischen Bahnen eine internationale Verbindung herzustellen. Damit würde der Wert der Mühlkreisbahn enorm gesteigert, sowohl für touristische Verbindungen in der gesamten Böhmerwaldregion als auch als Pendlerzubringer vom Bezirk Rohrbach nach Linz. Damit könnte unnötiger Stress auf der B 127 und unnötiger Verkehr in Linz/Urfahr vermindert werden.
Lt. Angaben der Brückenplaner ist es immer noch möglich, die Eisenbahnbrücke in Linz sowohl für Strassenbahn, als auch für zusätzlich die Bundesbahn auszubauen. Damit könnte dann doch auch ein wirklicher S-Bahnverkehr rund um Linz ausgebaut werden.
Werte Politiker: setzt euch für den Weiterbestand der Mühlkreisbahn und ihren Ausbau als moderne, zeitgemäße, flotte Bahn ein.
Werner Schröter
Bahnarchiv
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.